Ex-Wimbledon-Siegerin: "Mein Ex hat mein Leben zerstört!"

Marion Bartoli sicherte sich bei Wimbledon 2013 den Titel, wenig später beendete sie ihre aktive Karriere als Tennis-Spielerin. Inzwischen ist sie wieder aktiv, dazwischen liegt allerdings eine lange Leidenszeit.

Mario Bartoli fiel nach ihrem Karriereende mit enormen Gewichtsschwankungen auf (Bild: Getty Images)

“Als ich meine Karriere beendet habe, war ich der glücklichste Mensch der Welt”, führt Bartoli in einem Interview mit der französischen Zeitung L’Equipe an. Die heute 33-Jährige lernte im Mai 2014 ihren heutigen Ex-Freund kennen.

Dieser setzte ihr laut eigenen Aussagen schwer zu: “Jeden Tag sagte er mir, dass ich dick sei. Jeden Tag sah er eine schlanke Frau auf der Straße und sagte mir: ‘Siehst du, wie schlank und schön sie ist’? Er hat mein Leben zerstört!'”

“Er war wirklich ein Vollidiot”

Die ständige Kritik ihres Freundes verschaffte Bartoli eine enorm schwere Zeit: “Ich habe viel abgenommen, weil mein Ex dafür sorgte, dass ich ein höllisches Leben führe. Er war wirklich ein Vollidiot.”

Auch heute erinnert sie sich nur ungern zurück: “Ich hatte riesige Freude, mein Leben zu leben, aber er hat mir alles genommen.” Selbst die Freude am Tennis habe sie im Spiel mit ihrem Freund verloren: “Als wir mal zusammenspielten, hat er alles versucht, um mich zu schlagen.”

Bartoli nahm stark ab

18 Monate lang lief die Beziehung, dann trennte sich Bartoli von ihm: “Ich habe mich von ihm zerstören lassen.” 2016 hatte die Tennis-Spielerin die Welt geschockt, als sie stark abgemagert auf der Tribüne von Wimbledon zu sehen war.

Um ihrem Freund zu gefallen, hatte die Französin stark abgenommen. Als sie sich mit einem Virus infizierte, verlor sie noch stärker an Gewicht und erreichte ein Körperbild, das weit von der Wimbledon-Siegerin von 2013 entfernt war.


Comeback schon im März?

Inzwischen hat Bartoli den Spaß am Leben und am Tennis wiederentdeckt. Im Dezember 2017 kündigte an, wieder an der WTA-Tour teilnehmen zu wollen. Bereits im März 2018 will sie in Miami wieder an den Start gehen.

“Ich werde nicht zurückkommen. Es ist zu Ende”, hatte sie noch im August 2013 verlauten lassen. Doch die Dinge haben sich geändert, Bartoli will nun zurück. Laut eigenen Aussagen muss sie dafür allerdings wieder abnehmen – bis zu sieben Kilogramm sollen von der Waage.

“Ich muss noch viel trainieren”

Schon in ihrer ersten aktiven Zeit war Bartoli oft als “Tennis-Moppelchen” bezeichnet worden. Dies war jedoch stets eine kontrollierte Entscheidung gewesen, riet Vater Walter Bartoli doch dazu, das Gewicht zu halten.

Auch deshalb konnte die Französin ihr aggressives Tennis spielen und manche weibliche Konkurrentin mit ihrer Power aus dem Spiel nehmen. Klar ist: “Ich muss noch viel trainieren, hoffe aber im März fit zu sein.”