Ex-Bremer Thy pausiert für Knochenmarkspende

Kai Hartwig

Lennart Thy, Stürmer in Diensten des niederländischen Erstligisten VVV Venlo, fehlt seinem Klub in der Partie am kommenden Samstag gegen den PSV Eindhoven. Der Grund hierfür ist allerdings außergewöhnlich, denn der Ex-Bremer wird möglicherweise zum Lebensretter.

Der 26-Jährige, den Werder Bremen bis Saisonende an Venlo ausgeliehen hat, hatte sich zu Beginn seiner Profikarriere typisieren und als potentieller Stammzellenspender registrieren lassen.

Sieben Jahre später gibt es nun eine Übereinstimmung mit den DNA-Werten eines Leukämiepatienten.

Thy hilft sofort

Thy zögerte nicht lange und entschloss sich umgehend zu einer Blutspende, die als Basis einer künftigen Stammzellentherapie für den erkrankten Patienten dient.

Eine Übereinstimmung zwischen den Werten eines möglichen Spenders und eines Patienten ist äußert selten, eine entsprechende Therapie kann aber die Heilungschancen extrem erhöhen. 

Und so sagte auch der Verein des Deutschen seinem Spieler die volle Unterstützung zu und stellte ihn für die laufende Woche vom Training frei. Nach Ende seiner Behandlung soll Thy kommende Woche wieder ins Training der Venloer einsteigen.