Ex-Schweden-Star Dahlin: "Deutschland wird Weltmeister"

Reinhard Franke
Martin Dahlin scheiterte bei der WM 1994 mit Schweden erst am späteren Weltmeister Brasilien im Halbfinale

Die schwedische Presse nahm kein Blatt vor den Mund. "Deutschland? Scheiße!" war die einhellige Meinung auf die Auslosung.

Bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Russland werden in der Gruppe F neben Deutschland, Schweden, Mexiko und Südkorea vertreten sein.

Im skandinavischen Land zeigt man sich zwar mit der Auslosung insgesamt zufrieden, nur das DFB-Team hätte es nach Meinung der schwedischen Zeitungen nicht unbedingt sein müssen.

Das sieht Schweden-Legende Martin Dahlin im Gespräch mit SPORT1 allerdings ganz anders: "Ich bin nicht geschockt, ich finde es schön, dass wir gegen die Deutschen spielen müssen", so der 49-Jährige.

"Die deutsche Nationalmannschaft ist eines der drei besten Teams auf der Welt und gegen so eine Nation zu spielen, macht immer Spaß. Ich freue mich auf das Duell."

Dahlin ist zuversichtlich

Natürlich werde es "sehr schwer gegen die Deutschen etwas zu holen, aber mit etwas Glück und einer disziplinierten Leistung kann man vielleicht etwas holen."

Dahlin spielte in seiner Karriere in der Bundesliga für Borussia Mönchengladbach (1991 bis 1996 und 1996/1997) und den Hamburger SV (1998/1999), zwischen 1991 und 1997 absolvierte der frühere Stürmer 60 Länderspiele für Schweden. Heute arbeitet Dahlin als Spielervermittler für einige schwedische Nationalspieler.

Schwedens Stärke sei "das disziplinierte Spiel", man stehe "in der Defensive sehr gut und vorne gibt es Spieler wie Emil Forsberg (RB Leipzig) oder Jimmy Durmaz (FC Toulouse), die für jeden Gegner gefährlich sein können." Aber Deutschland sei "natürlich der Favorit."


"Dann können wir zufrieden sein"

Dahlin ist ganz realistisch, wenn er über die Ziele der Schweden spricht. "Das Ziel ist, die Gruppenphase zu überstehen, dann können wir zufrieden sein. Wenn wir als Zweiter weiterkommen, wartet gleich Brasilien auf uns. Auch nicht wirklich einfach."

Und weiter: "Deutschland und Schweden sind die Favoriten in der Gruppe. Leider kenne ich die Mannschaft aus Südkorea nicht so gut, obwohl sie immer gute Spieler haben. Da wird auch guter Fußball gespielt."

Dahlin kann die Schlagzeilen in den Zeitungen nicht nachvollziehen, er glaubt an die schwedische Nationalmannschaft.

"Ich denke nicht, dass der Respekt der Schweden vor den Deutschen zu groß ist. Man wird nicht in Ehrfurcht erstarren", sagte der 49-Jährige. "Die schwedische Mannschaft glaubt an sich und weiß, dass sie an einem guten Tag gegen Deutschland etwas holen kann."

Vor allem der Sieg gegen Frankreich habe Schweden Selbstvertrauen gegeben. "Da haben wir gezeigt, dass wir auch gegen die besten Teams bestehen können."


Forsberg Star der Schweden

Deutschland muss vor allem auf drei Spieler aufpassen, betont Dahlin.

"Forsberg ist der Star in der Mannschaft, zusammen mit Andreas Granqvist (FK Keasnodar) und Durmaz. Die drei sind die großen Namen im schwedischen Fußball gerade. Victor Lindelöf (Manchester United) zählt auch zu den großen Spielern."

Großtaten traut Dahlin Joachim Löw und seinem Team auch in Russland wieder zu.

"Deutschland hat eine gute Chance wieder Weltmeister zu werden, aber es wird schwer. Sie sind bei Turnieren immer gut. Ich lege mich fest, dass der Titel wieder nach Deutschland geht."