Ex-Präsident Barack Obama teilt seine Sommer-Playlist 2022

Barack Obama lässt seine Follower regelmäßig an seinem Musikgeschmack teilhaben. (Bild: Frederic Legrand - COMEO/Shutterstock)
Barack Obama lässt seine Follower regelmäßig an seinem Musikgeschmack teilhaben. (Bild: Frederic Legrand - COMEO/Shutterstock)

Barack Obama (60) hat wieder einmal die Songs in den sozialen Medien gepostet, die ihn den Sommer über begleiten. 44 Lieder finden sich auf seiner Playlist, darunter neue Songs wie "Music for a Sushi Restaurant" vom angesagten Harry Styles (28), aber auch Klassiker wie "Blue in Green" von Miles Davis (65).

Entsprechend wild ist auch der Genre-Mix, den der ehemalige Präsident präsentiert. Von Jazz über Hip-Hop bis Pop-Hits finden sich verschiedenste Stile auf der Liste, auffällig viele Lieder haben Reggaeton-Rhythmen. So steht etwa der neue Song von Beyoncè (40) "Break My Soul" neben Joe Cockers (70) "Feelin' Alright" und Rosalias (29) "Saoko" neben "Let's Go Crazy" von Prince (1958-2016).

Von Aretha Franklin bis Newcomerin Tems

Weitere ältere Songs sind etwa "I Can't Get Next To You" von Al Green (76), "Save Me" von Aretha Franklin (1942-2018) oder "Do I Move You" von Nina Simone (1933-2003). Aktuell erfolgreiche Songs finden sich natürlich auch: "Ojitos Lindos" von Bad Bunny (28), "Too Good" von Drake (35) und Rihanna (34) oder "Die Hard" von Kendrick Lamar (35).

Der musikalische Ex-Politiker hat aber auch einige noch eher unbekannte Geheimtipps auf Lager. Die nigerianische Newcomerin Tems (27) mit ihrem Song "Vibe Out", "Finesse" des ebenfalls nigerianischen Produzenten Pheelz (28) oder "Many Times" des Amerikaners Dijon (30).

Auch Obama will sich inspirieren lassen

Offenbar hofft auch Obama darauf, selbst noch weitere Künstler durch seine jährliche Playlist zu entdecken. So schreibt er zu der Liste: "Ich freue mich jedes Jahr darauf, meine Sommer-Playlist zu teilen, weil ich durch eure Antworten so viele neue Künstler kennenlerne - es ist ein Beispiel dafür, wie Musik uns alle wirklich zusammenbringen kann." Und fragt im Anschluss seine Follower, welche Songs sie diesen Sommer hören.

Im Video: Barack Obama macht mit "Freundin" Angela Merkel Washington unsicher

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.