Ex-Parma-Spieler gesteht Doppelmord

Solomon Nyantakyi (r.) spielte bis 2015 für die Jugendteams des FC Parma, danach ging der Verein Pleite und verlängerte den Vertrag des Ghanaers nicht mehr

Schlimme Nachricht aus Italien.

Ein einstiger Spieler der Jugendakademie des AC Parma, Solomon Nyantakyi, soll am Dienstagabend seine 43 Jahre alte Mutter Nfum Patience und seine elfjährige Schwester Magdalene Nyantakyi mutmaßlich mithilfe eines Messers umgebracht haben und danach geflohen sein, das berichtet die AS.

Der 21-Jährige wurde aber bereits am Mittwoch am Bahnhof in Mailand von Polizeikräften aufgegriffen, Sicherheitskameras hatten ihn identifiziert. Laut den Behörden habe Nyantakyi daraufhin ein Geständnis abgelegt, ein Foto der Befragung stellte die Polizei via Twitter ins Internet.


Nyantakyi lief bis 2015 für Parmas Jugendteams auf und war unter Trainer Roberto Donadoni auch einige Male im Kader der ersten Mannschaft, ohne allerdings einen Einsatz absolviert zu haben.

In der letzten Saison spielte der Mittelfeldspieler in Italiens vierter Liga und war seit kurzer Zeit ohne Verein.

Bruder fand die beiden Leichen

Laut der Sun wurden die Leichen der beiden Familienmitglieder von Raymond, einem Bruder Solomons, in deren Zuhause in der Nähe des Hauptbahnhofs in Parma gefunden.

Vater Fred hielt sich laut dem Bericht zu der Zeit beruflich in London auf.

Sein Ex-Jugendcoach Cristiano Lucarelli gab zu, dass Nyantakyi unter psychischen Problemen litt: "Ich weiß, dass er deswegen in Behandlung war, er kam zu mir und sagte, dass er seine Familie vermisst. Ich bin wirklich schockiert."

Donadoni wird bei Football Italia wie folgt zitiert: "Wenn er das wirklich getan hat, dann kann ich mir nicht erklären, was durch seinen Kopf gegangen sein muss."