Ex-Osram-Tochter Ledvance schließt auch Logistikcenter mit 100 Beschäftigten

dpa-AFX

AUGSBURG (dpa-AFX) - Der Leuchtmittelhersteller Ledvance will nun auch sein Augsburger Logistikzentrum mit rund 100 Beschäftigten schließen. Die Arbeit in dem Zentrum werde zum Ende des kommenden Geschäftsjahres, im September 2019, eingestellt, berichtete Ledvance am Freitag. Schon im November hatte das Unternehmen verkündet, dass an verschiedenen Standorten in Deutschland rund 1300 von etwa 2300 Mitarbeitern ihren Job verlieren werden. Das Werk in Augsburg ist dabei mit etwa 700 Beschäftigten der größte betroffene Standort, auch die Fabrik in Berlin soll geschlossen werden.

Die IG Metall sprach nach der Ankündigung der Schließung des Logistikcenters von einer "Weiterführung einer konzeptlosen Abbaustrategie". Die Unternehmensbeauftragte der Gewerkschaft für die Ledvance GmbH, Angela Steinecker, warf der Geschäftsführung Kreativlosigkeit vor. Dennoch hofft sie, dass der Wechsel an der Spitze von Ledvance noch einmal eine Chance für die nun rund 1400 Betroffenen bedeutet. Am Donnerstag hatte Ledvance angekündigt, dass der LED-Experte Jacob Tarn am 1. Februar in der Unternehmenszentrale in Garching bei München Vorsitzender der Geschäftsführung werde.