Ex-Meister Götz gibt Comeback im ADAC GT Masters

Ex-Meister Götz gibt Comeback im ADAC GT Masters
Ex-Meister Götz gibt Comeback im ADAC GT Masters

Das ADAC GT Masters bekommt einen Ex-Meister zurück: Maximilian Götz (Uffenheim) gibt schon bei der kommenden Station in Zandvoort (25./26. Juni) sein Comeback in der Rennserie, an der Nordseeküste wird er einen Mercedes steuern. Der amtierende DTM-Champion ersetzt dann Jannes Fittje (Langenhain) und teilt sich das Cockpit mit dem Argentinier Ezequiel Perez Companc. Das teilte das GT Masters am Freitag mit.

Er wolle dem Team Madpanda Motorsport in der ersten Saison in der deutschen GT-Meisterschaft helfen, Fuß zu fassen, sagte Götz: "Es ist natürlich ein Sprung ins kalte Wasser, ohne Test nach Zandvoort zu kommen, zumal ich die neue Strecke dort noch nicht kenne. Aber ich liebe diese Herausforderungen."

Über mögliche weitere Einsätze im ADAC GT Masters sei noch keine Entscheidung gefällt. "Ich schaue mir in Zandvoort an, wie es läuft und gehe davon aus, dass wir eine gute Performance abliefern", sagte Götz: "Danach sehen wir weiter." Die Rennen am Samstag und Sonntag beginnen jeweils um 13.00 Uhr, der TV-Sender Nitro überträgt.

Götz war schon 2010 erstmals im GT Masters angetreten. 2012 wurde er Meister, nach der Saison 2020 nahm er zunächst Abschied. 2021 holte er dann in der DTM den Titel, in der aktuellen Saison fuhr dort er bislang keine Top-Ergebnisse ein.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.