Ex-HSH-Nordbank verkauft 700 Mio. Euro Kredite an UniCredit

Stephan Kahl
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die Hamburg Commercial Bank (HCOB), die sich nach ihrer Privatisierung weiter verkleinert, verkauft ein Kreditportfolio im Volumen von rund 700 Millionen Euro an die UniCredit Bank AG.

Das Portfolio enthält ausschließlich Darlehen für Erneuerbare-Energie-Projekte in Deutschland, Finnland, Frankreich und Irland, wie die ehemalige HSH Nordbank am Donnerstag mitteilte. Die Kredite seien nicht ausfallgefährdet. Mit dem Vollzug der Transaktion wird für das erste Quartal 2021 gerechnet.

Für die Hamburg Commercial Bank waren Morgan Stanley als Finanzberater, Deloitte LLP als Transaktionsberater und Freshfields Bruckhaus Deringer als externer Rechtsberater tätig. UniCredit ließ sich von Clifford Chance beraten, wie es in einer separaten Mitteilung hieß.

Die HCOB war nach der Finanzkrise vom Staat gerettet worden, weil sie sich mit Schiffskrediten verspekuliert hatte. Im vorletzten Jahr wurde sie dann als erste Landesbank in Deutschland privatisiert und an ein Konsortium um Cerberus Capital Management und J.C. Flowers & Co veräußert. Seit dem wird die Bilanzsumme zurückgefahren.

(Ergänzt um Beschreibung der Kredite im 2. Absatz, Berater von Unicredit im 3. Absatz)

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.