Ex-Gunner Martin Keown: FC Arsenal braucht Alexis Sanchez und Mesut Özil nicht

Der FC Arsenal erkämpfte sich gegen Meister FC Chelsea ein respektables 0:0 und präsentierte sich stark - ohne die Stars Sanchez und Özil.

Auch ohne seine beiden Superstars holte der FC Arsenal in der Premier League ein Remis (0:0) gegen Meister FC Chelsea . Die Gunners, bei denen  Mesut Özil verletzungsbedingt fehlte und Alexis Sanchez zunächst die Ersatzbank drückte, zeigten an der Stamford Bridge vor allem kämpferisch eine ansprechende Leistung. Ex-Gunner Martin Keown hatte nach der Kritik der vergangenen Wochen nur lobende Worte für die Mannschaft von Arsene Wenger übrig.

"Es gab so viel Angst bei Arsenal, Sanchez und Özil zu verlieren. Nach dieser ausgezeichneten Leistung bei Chelsea muss man sich schon fragen, warum es diesen Hype gab," so Keown gegenüber der Daily Mail.

Weiter erklärte er: "Ohne die beiden war Arsenal defensiv sehr viel besser. Sie waren alle diszipliniert, haben zusammengearbeitet und als Einheit versucht, Chelsea klein zu halten."

Özil und Sanchez, die ihre 2018 auslaufenden Verträge noch nicht verlängert haben, fehlten dem ehemaligen Abwehrspieler überhaupt nicht. "Für dieses Arsenal-Team war es eine Chance, sich zu steigern und zu beweisen, dass es Özil und Sanchez nicht benötigt."