Ex-Fußballprofi Sylvain Distin strampelt 1300 Kilometer für die Ukraine

Ein Team von neun Radfahrern - an der Spitze der ehemalige französische Profifußballer Sylvain Distin - hat eine anstrengende 1.300 Kilometer lange Tour von Sandbanks in Dorset in England nach St. Tropez in Südfrankreich absolviert.

Damit soll Geld für die Ukraine gesammelt werden und es kam schon einiges zusammen: seine Website

Distin sagte gegenüber Euronews: "Wir werden die Welt nicht verändern, aber wir wissen, dass es einigen Familien etwas Frieden und Trost bringen wird. Zu sehen, wie sich Familien trennen, ohne zu wissen, ob sie sich wiedersehen, das hat uns bewegt, deshalb haben wir uns entschieden, diese Familien zu unterstützen und ihnen zu helfen.“

Hatte er vorher keine Bedenken?

"Doch, und ob. Ich hatte noch nie solch eine körperliche Anstrengung durchgestanden. Daher machte ich mir natürlich vorher Sorgen, ob ich das überhaupt schaffe. Und dann nach drei, vier Tagen, wacht man auf und hat schon vor dem Start Schmerzen. Jeden Morgen fragst du dich, ob du es schaffst. Pro Tag waren es an die 130 Kilometer, 6 Stunden. Es war hart, es war sehr hart."

Die Herausforderung hat er und seine Gruppe in nur zehn Tagen bewältigt, mit sintflutartigen Regengüssen und harten Anstiegen. 23.500 Euro sind bereits gespendet worden.

Video: Liverpool ist laut Martinez Team ohne Schwächen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.