Ex-Ehemann Ryan Dorsey erinnert sich unter Tränen an Naya Rivera

·Lesedauer: 1 Min.
Ryan Dorsey und Naya Rivera im Jahr 2014 in Los Angeles. (Bild: carrie-nelson/ImageCollect)
Ryan Dorsey und Naya Rivera im Jahr 2014 in Los Angeles. (Bild: carrie-nelson/ImageCollect)

Die im Sommer 2020 bei einem tragischen Badeunfall verstorbene Naya Rivera (1987-2020) hätte am heutigen 12. Januar ihren 35. Geburtstag gefeiert. In einem Statement, das dem US-Magazin "People" vorliegt, erinnert sich ihr Ex-Mann Ryan Dorsey (38) an die Schauspielerin. Rivera war von 2014 bis 2018 mit ihm verheiratet und hatte mit ihrem Schauspielkollegen einen gemeinsamen Sohn, Josey (6).

Mindestens einmal täglich müsse er mit dem Kopf schütteln, erklärt Dorsey. Für ihn sei es "immer noch unfassbar, so surreal, dass sie weg ist". An ihrem heutigen Geburtstag würde Rivera ausflippen: "Ich könnte sie beinahe hören: 'Oh mein Gott, ich bin fast 40!'" Für ihn sei es schwierig, unter Tränen diese Zeilen zu schreiben.

Ein "unausstehlich liebenswertes" Lachen

Besonders ihr Sohn Josey würde Rivera heute stolz machen, wenn sie sehen könnte, "wie er seine ganzen Sachen, die er liebt, an Freunde weitergibt oder sie spendet", erklärt Dorsey. Der Junge habe, wenn er Fernsehen schaue, ein einzigartiges, lautes Lachen, "das irgendwie unausstehlich liebenswert ist, wie es auch ihres war [...]." Dieses Lachen würde jeden zum Lächeln bringen, der es hören könnte - ganz egal, wie man sich gerade selbst fühle.

Naya Rivera kam im Juli 2020 bei einem Badeunfall ums Leben. Sie hatte ein Boot gemietet, um mit ihrem Sohn einen Ausflug auf dem Piru-See im kalifornischen Ventura County zu machen. Der Junge wurde später alleine auf dem Boot gefunden. Wenige Tage später wurde Riveras Leiche von Tauchern entdeckt. Die Behörden bestätigten, dass die Schauspielerin ertrunken war.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.