Ex-Bayern-Trainer Louis van Gaal wünscht Marokko viel Glück bei der WM

Holland ist nicht dabei, daher drückt van Gaal bei der WM offenbar Marokko die Daumen. Er richtete sogar eine Video-Botschaft an die Nordafrikaner.

Marokkos Nationaltrainer Herve Renard haben die Grußbotschaften der prominenten Unterstützer aus den Niederlanden tief berührt. "So etwas macht mich und das Team unheimlich stolz", sagte der 49-Jährige, nachdem ihm unter anderem der ehemalige Star-Trainer Louis van Gaal, Ex-Profi Ruud van Nistelrooy sowie Wesley Sneijder für den WM-Auftakt gegen Iran am Freitag (17.00 Uhr im LIVE-TICKER) viel Erfolg gewünscht hatten.

Louis van Gaal hatte Marokko in einem Video auf Twitter für die erste WM-Teilnahme seit 20 Jahren dabei viel Mut zugesprochen und sich sogar den Einzug in das Endspiel gewünscht. "Ich hoffe, dass ihr in das Finale kommt. Ich trage ein grünes Polo-Shirt, weil das eure Farbe ist", sagte van Gaal, der die Botschaft sogar mit "Yallah" (Auf geht's!) beendete.

Marokko-Coach Renard: "Weiß, warum uns die Niederländer unterstützen"

"Er war ein fantastischer Coach und es ist natürlich eine große Ehre", sagte Renard am Donnerstag: "Aber ich weiß natürlich auch, warum uns die Niederländer unterstützen."

Zahlreiche Spieler im Team der Nordafrikaner kamen in den Niederlanden zur Welt und durchliefen im Nachwuchs die U-Mannschaften der Elftal, ehe sie sich für das marokkanische A-Nationalteam entschieden.