Ex-Barcelona-Präsident Gaspart: "Messi kann die Champions League nicht alleine gewinnen"

Der einstige Barca-Boss war schockiert vom Aus in Rom. Er bemängelte, dass es nicht genug Hilfe für den fünfmaligen Weltfußballer Messi gegeben habe.

Joan Gaspart, ehemaliger Präsident des FC Barcelona, hat über das überraschende Aus der Katalanen in der Champions League gegen die Roma (0:3) geschimpft – und in dem Zuge auch mangelnde Unterstützung für Superstar Lionel Messi beklagt,

Gaspart, der zwischen 2000 und 2003 die Geschicke der Blaugrana geleitet hatte, schimpfte bei Radio Marca: "Ich bin angewidert vom gestrigen Resultat. Für Barcelona war das eine sehr traurige Nacht. So ist der Fußball und man muss es wohl akzeptieren."

"Diese Saison ist kein Versagen"

Barcas Spieler versagten im Römer Olimpico kollektiv und verspielten den komfortablen 4:1-Vorsprung aus dem Hinspiel. Auch Torjäger Lionel Messi blieb dabei blass, aber ihn traf gemäß Gaspart keine Schuld: "Messi kann die Champions League nicht alleine gewinnen."

"Für Barca muss es nun darum gehen, den Fokus auf die anderen Wettbewerbe zu richten", forderte der 73-Jährige und schlug dann versöhnliche Töne an: "Trotz gestern Abend ist diese Saison ein Erfolg und kein Versagen. Wir können noch die Liga und den Pokal gewinnen und wir waren im Viertelfinale der Champions League – das würde ich vor jeder Saison unterschreiben."