Ex-Ajax-Talent Nuri Emre Aksit verrät: "Hätte zum FC Bayern wechseln können"

Der türkische Jugendnationalspieler Nuri Emre Aksit von Fortuna Sittard hat durchsickern lassen, dass er in der Vergangenheit ein Angebot des FC Bayern München ausschlagen musste.

"Ich hätte vor zwei Jahren zum FC Bayern München wechseln können, auch Juventus wollte mich haben", sagte der 17-Jährige im Interview mit dem Sender VTBL, zitiert von Voetbalzone. "Aber Ajax hat einen zu hohen Betrag verlangt und die Klubs nehmen für so einen jungen Spieler nicht so schnell Geld in die Hand", schob er nach.

Nuri Emre Aksit kam 2011 zu Ajax Amsterdam

Der Defensivspezialist wechselte im Jahr 2011 von seinem Heimatklub SO Soest zu Ajax Amsterdam, wo er zwischenzeitlich die Chance gehabt hätte, zu einem echten Top-Klub zu wechseln.

Schließlich entschied sich der Türke aber dann dafür, vorerst bei den Niederländern zu bleiben. Im vergangenen Sommer schloss er sich dann der U19 von Süper-Lig-Klub Basaksehir an, ehe er dann im Januar diesen Jahres auf Leihbasis zu Fortuna Sittard transferierte.

Nuri Emre Aksit verließ Amsterdam gen Istanbul: "Hatten eine Pizza bestellt"

Grund für seinen Abschied aus Amsterdam war seinerzeit auch eigenes Fehlverhalten, wie Aksit zu verstehen gab: "Ich habe während eines Jugendturniers zusammen mit meinem Mitspieler Ian Beelen eine Pizza bestellt. Das kam letztlich nicht so gut an."

In der aktuellen Saison kommt Aksit auf 18 Pflichtspiele für Sittard, in denen ihm ein Treffer und ein Assist gelang. Am Saisonende ist eine Rückkehr nach Istanbul geplant, sofern der niederländische Klub die Leihe nicht verlängert. "Basaksehir hat mit den Verantwortlichen von Sittard gesprochen. Sie wollten mich für ein halbes Jahr ausleihen mit einer Option, das Engagement um ein weiteres Jahr zu verlängern", so das 17-jährige Talent abschließend.

Aksits Arbeitspapier in Istanbul datiert bis Juni 2022. Für die türkische U17-Nationalmannschaft machte er bis dato sechs Spiele (ein Treffer).