Ewan McGregor: Was ihm seine Fans so alles zuschicken

17 Jahre, nachdem er zuletzt als Jedi-Meister in 'Die Rache der Sith' auf der Leinwand zu sehen war, ist Ewan McGregor (51) zurückgekehrt in die Welt von 'Star Wars'. Auf Disney+ läuft mit großem Erfolg die Serie 'Obi-Wan Kenobi'.

Was ist denn da im Umschlag?

Hier gibt es auch ein Wiedersehen mit seinem einstigen Schüler und jetzigem Widersacher Darth Vader, dargestellt von Hayden Christensen (41), und es ist die Dynamik der beiden Film- und Serienfiguren, die die Fantasie mancher Fans beflügelt. "Es gibt eine Menge homoerotische Fan-Kunst rund um Obi-Wan und Hayden, welche mir ab und zu auch mal zugeschickt wird", so Ewan im Gespräch mit der britischen Ausgabe von 'GQ'. "Du machst den Umschlag auf und denkt, da sollst du ein Autogramm geben, und dann…Oh mein Gott!" Doch es ging nicht nur um bizarre Fan-Kunst im Interview. Vielmehr sprach der Schotte auch ein Thema an, welches ihn lange beschäftigt hatte.

Ewan McGregor hat sich weiterentwickelt

Nachdem 'Trainspotting' für Ewan McGregor den großen internationalen Durchbruch bedeutet hatte, kam es zum Zerwürfnis zwischen ihm und Regisseur Danny Boyle (65). Der Grund: Als Danny 'The Beach' drehte, entschied er sich, die Hauptrolle mit Leonardo DiCaprio (47) anstelle von Ewan zu besetzen — das konnte er nicht verwinden. Erst zu den Dreharbeiten zum Nachfolger 'T2 Trainspotting' näherte man sich wieder an. Heutzutage habe er ein ganz anderes Verhältnis zum Ruhm, beteuerte der Star. "Ich fühle mich nicht mehr wie dieser Typ…das hat zum einen mit dem Alter und meiner Erfahrung zu tun, aber auch mit der Erkenntnis, was funktioniert und was nicht", so ein einsichtiger Ewan McGregor.

Bild: RobinLori/INSTARimages.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.