Evotec-Aktie: Schallmauer durchbrochen – neues Kursziel

Michel Doepke
1 / 2
Evotec-Aktie: Schallmauer durchbrochen – neues Kursziel

Die Mega-Rallye bei der Evotec-Aktie kennt kein Ende. Wie an der Schnur gezogen zieht der TecDAX-Titel weiter nach oben und markiert ein Mehrjahreshoch nach dem nächsten. Erstmals seit 2001 notieren die Anteilscheine über der 20-Euro-Marke, allein in den letzten 52 Wochen konnte Evotec über 300 Prozent zulegen. Doch damit ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.

Nahezu im Wochentakt schnürt der Wirkstoffforscher Evotec neue Deals. Für Schwung sorgte in der vergangenen Handelswoche ein Deal mit Exscientia. Die Hamburger haben sich mit 15 Millionen Euro eine Minderheitsbeteiligung an dem britischen Unternehmen gesichert. Evotec investiert damit in die beschleunigte Wirkstoffforschung durch Einsatz von künstlicher Intelligenz (AI). Absoluter Zukunftstrend.

Evotec hat sich in den vergangenen Jahren weltweit einen exzellenten Ruf in der Wirkstoffforschung erarbeitet. Nahezu jedes große Pharma-Unternehmen setzt auf die Hamburger. Der Clou an den ganzen Kooperationen: Evotecs Geschäftsmodell ist weniger schwankungsanfällig, wenn Studien bei eigenen Projekten nicht die gewünschten Ergebnisse liefern. Hinzu kommt, dass die Biotech-Gesellschaft mit den Meilensteinzahlungen die eigene Pipeline finanzieren kann. Aufgrund der Mega-Rallye ist die Evotec-Aktie wahrlich kein Schnäppchen mehr. Das KGV für 2018 beträgt sportliche 56.

Kursziel wird angehoben

Das bereits mehrfach angehobene AKTIONÄR-Kursziel von 20 Euro wurde nun erreicht. Weiter gilt: The trend is your friend – investierte Anleger lassen die Gewinne laufen. Der Zielkurs wird auf 24 Euro angehoben. Größere Rücksetzer wie im Juli 2017 bleiben spekulative Einstiegschancen mit Stopp bei 13,80 Euro.