Event: Crypto Startup School in Frankfurt macht Unternehmen fit in Sachen ICO

Tobias Schmidt

Das Frankfurt School Blockchain Center organisiert in Kooperation mit dem German Tech Entrepreneurship Center im Zeitraum vom 25. bis  zum 29. Juni die Crypto Startup School. Das Ziel der Veranstaltung ist es, vor allem existierenden Unternehmen, egal ob Start-up, KMU, Mittelstand oder Großkonzern, im Verlauf einer Woche einen Einblick in Initial Coin Offerings (ICOs) zu gewähren. BTC-ECHO wird als Medienpartner der Veranstaltung auftreten.

Initial Coin Offerings stellen einen neuen Mechanismus zur Finanzierung von High-Tech-Unternehmen dar. Den Teilnehmern sollen die nötigen Werkzeuge an die Hand geben werden, um Geschäftsmodelle hinsichtlich „Blockchain-Eignung“ zu prüfen und die entsprechenden rechtlichen, technologischen und marketingstrategischen Überlegungen abzudecken. Auch wenn es in der Vergangenheit teils fragwürdige ICOs oder gar Betrugsfälle gab, so ist dennoch zu erwarten, dass sich ICOs als interessantes Finanzierungsinstrument für Start-ups und KMUs etablieren könnten.

Das Programm ist auf den drei Grundbausteinen „Blockchain-Technologie“, „ICOs“ und „Entrepreneurship“ aufgebaut. Das Programm ist derart gestaltet, dass das Lernen in diesen Bereich im Vordergrund steht. Zudem sind zahlreiche in der Szene bekannte Gastreferenten eingebunden: Paul Kammerer (Commerzbank), Matthias Woestmann (Envion), Patrick Lowry (Iconiq Lab),  Prof. Dr. Philipp Sandner (Frankfurt School Blockchain Center), Robin Weninger (German Tech Entrepreneurship Center) und Jasmin Güngör (DLT Capital). Die Inhalte richten sich vor allem an existierende Projekte, Start-ups und mittelständische Unternehmen, die etwa eine Finanzierungsrunde angehen oder die Blockchain-Relevanz ihres Geschäftsmodells untersuchen wollen und in diesem Kontext einen vertieften Einblick zu den wesentlichen Aspekten eines ICOs erhalten möchten.

Themen auf der Crypto Startup School

Folgende Fragestellungen sollen im Rahmen der Veranstaltung behandelt werden:

  • Wie wichtig ist der ICO-Markt und das Token-Ökosystem als Finanzierungsvehikel der Zukunft?
  • Wie werden blockchain-basierte Geschäftsmodelle entwickelt und implementiert?
  • Welche rechtlichen, technologischen und marketingstrategischen Überlegungen spielen bei der Konzeption eine wesentliche Rolle?
  • Was sind Unterschiede und Vor- und Nachteile gegenüber klassischem Venture-Capital?

Das Ziel des Programms ist es, den Teilnehmern neben Vorlesungen mit erstklassigen Referenten wie Paul Kammerer, Matthias Woestmann oder Andreas Schemm auch eine Networking-Plattform zur Verfügung zu stellen. Zudem haben die Teilnehmer die Möglichkeit, eigene ICO-Pläne voranzutreiben, zu validieren oder neue ICO-fähige Geschäftsmodelle zu entwickeln. Hierzu honoriert eine Jury am Ende des Programms die drei besten Projekte mit Preisgeldern. Diese erhalten somit die Möglichkeit, das entwickelte Konzept zu verwirklichen.

Erfahre mehr auf www.crypto-startup-school.de und sicher Dir Deinen Platz!

Mit dem Code „BTCECHO-CSS2018“ erhalten BTC-ECHO-Leser einen Rabatt von 10 % auf ihre Tickets.

 

Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Event: Crypto Startup School in Frankfurt macht Unternehmen fit in Sachen ICO erschien zuerst auf BTC-ECHO.