Eurozone: Sentix-Konjunkturstimmung steigt auf Dreijahreshoch

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Konjunkturstimmung der Anleger im Euroraum wird immer besser. Im Juni stieg der von dem Forschungsunternehmen Sentix erhobene Konjunkturindikator laut einer Mitteilung des Instituts vom Montag um 1,7 Punkte auf 29,8 Zähler. Nach dem fünften Anstieg in Folge notiert der Indikator auf dem höchsten Stand seit Februar 2018. "Die Erholung der Wirtschaft in der Eurozone schreitet weiter voran", kommentierte Sentix das Resultat.

Auch die deutsche Wirtschaft präsentiere sich in einer "boomartigen Verfassung". Es herrsche Hochkonjunktur. Für viele andere Regionen in der Welt ermittelt Sentix ähnliches. Selbst das vom Corona-Virus stark betroffene Lateinamerika befinde sich im Aufschwung.

Einen Dämpfer erhalten allerdings die Konjunkturerwartungen der Befragten, die leicht zurückgingen. "Kurzfristig mehren sich die Anzeichen einer Überreizung", erklärte Sentix die Entwicklung. Für die Konjunktur sei die leichte Eintrübung der Erwartungen allerdings noch nicht besorgniserregend.

Sentix befragt monatlich etwas mehr als tausend Anleger zur konjunkturellen Lage und ihren Erwartungen. Der daraus abgeleitete Indikator gilt unter Analysten als beliebt, weil er früh im jeweiligen Berichtsmonat veröffentlicht wird und Hinweise auf andere Indikatoren wie das Ifo-Geschäftsklima geben kann.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.