Eurozone: Industriestimmung steigt auf Sechsjahreshoch

dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Die Stimmung in den Industriebetrieben des Euroraums hat sich im Juni weiter verbessert. Wie das Institut IHS Markit am Montag mitteilte, stieg der von ihm erhobene Einkaufsmanagerindex um 0,4 Punkte auf 57,4 Zähler. Das ist der höchste Stand seit gut sechs Jahren. In einer ersten Umfragerunde hatte Markit einen leicht geringeren Wert ermittelt. Das Stimmungsbarometer deutet auf ein robustes Industriewachstum hin, da es deutlich über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten liegt.

Bis auf Spanien, wo die Stimmung etwas schlechter war, erhöhten sich die Indikatoren von bereits hohem Niveau aus weiter. Besonders gut ist die Industriestimmung derzeit in Deutschland, gefolgt von Italien, Frankreich und Spanien. Markit verwies darüber hinaus auf bessere Umfrageergebnisse aus den Niederlanden, Irland, Griechenland und Österreich.

Die Industrie dürfte maßgeblich zum gesamtwirtschaftlichen Wachstum im zweiten Quartal beitragen, kommentierte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson die Umfrageresultate. Vor allem die Exporte lieferten derzeit wichtige Wachstumsimpulse. Es gebe keine Anzeichen dafür, dass die "beeindruckende" Industriekonjunktur nur von kurzer Dauer sein könnte.

Die Daten im Überblick:

^Region/Index Juni Prognose Vorläufig Vormonat

EURORAUM

Verarb. Gew. 57,4 57,3 57,3 57,0

DEUTSCHLAND

Verarb. Gew. 59,6 59,3 59,3 59,5

FRANKREICH

Verarb. Gew. 54,8 55,0 55,0 53,8

ITALIEN

Verarb. Gew. 55,2 55,3 --- 55,1

SPANIEN

Verarb. Gew. 54,7 55,6 --- 55,4°

(Angaben in Punkten)