Eurozone: Industriestimmung auf sechsjährigem Höchststand

dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Die Stimmung in den Industriebetrieben des Euroraums wird immer besser. Im Oktober stieg der Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe um 0,4 Punkte auf 58,5 Zähler, wie das Institut Markit am Donnerstag in einer zweiten Schätzung mitteilte. Dies ist der höchste Stand seit rund sechseinhalb Jahren und nur geringfügig weniger als der Wert der Erstschätzung von 58,6 Punkten.

Der Indikator, der eine hohe Prognosekraft für das gesamtwirtschaftliche Wachstum aufweist, liegt damit weiter klar über der Marke von 50 Punkten, die Wachstum von Schrumpfung trennt. Mittlerweile ist die Situation in allen großen Volkswirtschaften des Euroraums robust. Am höchsten liegt der Indikator in Deutschland, gefolgt von Italien, Frankreich und Spanien. In Deutschland und Frankreich stagnierte die Stimmung im Oktober auf hohem Niveau, in Italien und Spanien verbesserte sie sich.

Die Industrie im Euroraum bleibe klar auf Wachstumskurs, kommentierte Markit-Chefökonom Chris Williamson. Von nachlassender Dynamik gebe es keine Spur. "Seit dem Jahr 2000 hat die Industrie nicht mehr so eine hohe Wachstumsrate verzeichnet wie im bisherigen Jahresverlauf."

Die Daten im Überblick:

^Region/Index Oktober Prognose Vorläufig Vormonat

EURORAUM

Verarb. Gew. 58,5 58,6 58,6 58,1

DEUTSCHLAND

Verarb. Gew. 60,6 60,5 60,5 60,6

FRANKREICH

Verarb. Gew. 56,1 56,7 56,7 56,1

ITALIEN

Verarb. Gew. 57,8 56,5 --- 56,3

SPANIEN

Verarb. Gew. 55,8 54,8 --- 54,3°

(Angaben in Punkten)