Eurozone: Industrieproduktion schrumpft überraschend

·Lesedauer: 1 Min.

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Erholung in der Industrie der Eurozone hat im September ein vorläufiges Ende gefunden. Die Industrieproduktion sei in den 19 Euroländern zum Vormonat um 0,4 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mit. Analysten hatten hingegen im Schnitt einen Anstieg um 0,6 Prozent prognostiziert. Im August war die Produktion noch um revidierte 0,6 Prozent (zunächst 0,7) gestiegen. Seit Mai hatte sich die Produktion erholt. Das Tempo verlangsamte sich jedoch.

Die Industrie produziert immer noch deutlich weniger als ein Jahr zuvor. Die Produktion lag im September um 6,8 Prozent niedriger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Hier war lediglich ein Rückgang um 5,8 Prozent erwartet worden.

Die stärksten Rückgänge in der Industrieproduktion gab es im Monatsvergleich in Italien (-5,6 Prozent), Irland (-4,7 Prozent) und Portugal (-3,8 Prozent). Den stärksten Zuwachs gab es in der Slowakei (+3,4 Prozent.). In Deutschland legte die Produktion um 1,7 Prozent zu.