EUROSTOXX-FLASH: Leitindex rutscht weiter ab - US-Inflation überraschend hoch

FRANKFURT/PARIS (dpa-AFX) - Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> hat nach dem überraschend starken Preisanstieg in den USA seine Tagesverluste ausgeweitet. Der Leitindex der Eurozone büßte bis zum Freitagnachmittag 2,26 Prozent auf 3640,17 Punkte ein. Aktuell bewegt sich das Börsenbarometer auf dem Niveau von Ende Mai.

Die Inflationsrate in den USA kletterte im Mai auf den höchsten Stand seit über 40 Jahren. Die Verbraucherpreise stiegen gegenüber dem Vorjahresmonat um 8,6 Prozent. Volkswirte hatten im Schnitt eine unveränderte Inflationsrate von 8,3 Prozent erwartet.

Der Markt rechnet inzwischen damit, dass die US-Notenbank in der kommenden Woche und auch auf den Sitzungen im Juli und September den Leitzins erneut um jeweils 0,5 Prozentpunkte anheben dürfte, um die hohe Inflation zu bekämpfen. Dies lässt sich aus speziellen Terminkontrakten am Geldmarkt ablesen.

"Nachdem die US-Inflationsrate im April gesunken war, hatten die Spekulationen zugenommen, dass damit der Hochpunkt überschritten ist", schrieb Analyst Christoph Balz von der Commerzbank. Mit dem erneuten Anstieg habe sich dies nun erledigt. Die Details der aktuellen Zahlen zeigten vielmehr, dass der Inflationsdruck breit angelegt bleibe.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.