Europol - Schlag gegen IS-Propagandamaschinerie

Amak heisst die quasi "Nachrichtenagentur" der Dschihadistenorganisation islamischer Staat, die neunsprachige Propagandamaschine wird komplettiert durch Internetradio und Nachrichtenseiten. 

Europol hat jetzt bekannt gegeben, in einer konzertierten Aktion hätten Ermittler dieser internetbasierten Propaganda-Maschinerie einen massiven Schlag versetzt. Ziel der seit 2015 laufenden Aktion war es, die Verbreitung terroristischen Materials zu verhindern. 

An der Aktion unter Leitung der belgischen Staatsanwaltschaft waren Ermittler aus den USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Bulgarien und Rumänien beteiligt. Ermittler erwarten, dass sichergestellte Daten zur Identifizierung radikalisierter Personen führen werden. In den Niederlanden, Kanada und den USA seien mehrere Server beschlagnahmt worden. 

Bereits im Juli 2017 hatten spanische Ermittler mehrere IS-Server lahmgelegt und dabei radikalisierte Personen in über 100 Ländern identifizieren können. Experten bezweifeln die Effizienz der Operation, sie weisen auf laufende Veröffentlichungen von mehr als einem Dutzend islamistischen Artikeln seither hin.