Europas Beste – besondere Auszeichnung für das Handelsblatt

1 / 2

Europas Beste – besondere Auszeichnung für das Handelsblatt

Das Handelsblatt wurde zur „besten Zeitung Europas“ gekürt. Die Jury des European Newspaper Awards lobt das handliche Tabloid-Format, die Coverstorys am Wochenende – und die Online-Aktivitäten.


Print wirkt – wenn man als Redaktion zu ständiger Veränderung bereit ist. Das merken wir in der Handelsblatt-Redaktion vor allem am positiven Echo unserer Leserinnen und Leser, aber auch an dem einen oder anderen Branchenlob. Eine ganz besondere Auszeichnung in puncto Zeitungsdesign bekam der Verlag jetzt zugesprochen: Das Handelsblatt wurde zur „besten Zeitung Europas“ gekürt.

Die Jury des 19. European Newspaper Award hat das Handelsblatt in der Kategorie beste überregionale Tagezeitung ausgezeichnet. Die weiteren Gewinner kommen in diesem Jahr aus Luxemburg („Tageblatt“, Kategorie Lokalzeitung), den Niederlanden („De Limburger“, Kategorie Regionalzeitung) und Norwegen („Morgenbladet“, Kategorie Wochenzeitung). Insgesamt haben sich 185 Zeitungen aus 27 Ländern an dem Wettbewerb beteiligt.


In der Begründung heißt es unter anderem: „Durch das handliche Tabloid-Format hebt sich das Handelsblatt angenehm von anderen Zeitungen ab. Vor kurzem wurde die tägliche doppelseitige Infografik eingeführt, und die Coverstorys am Wochenende sind in ihrer Ausführlichkeit und in ihrem magazinigen Layout in Europa schwer zu übertreffen“, so die Jury in ihrer Entscheidung.

Weiter wird die Arbeit der Redaktion gewürdigt: „Der Transformationsprozess in Richtung elektronische Medien ist weit fortgeschritten, denn über ein Drittel der Auflage sind E-Paper. Ein Highlight der Online-Aktivitäten ist der Morning-Newsletter des Herausgebers, der oft in anderen Medien zitiert wird.“ Die Jury merkte an, „dass die Kundschaft Innovationen sehr aufgeschlossen gegenübersteht“. Dieses Kompliment können wir nur zurückgeben: Was wäre eine gute Zeitung ohne ihre klugen Leser?!


„Wir freuen uns sehr über den ‚European Newspaper Award‘, der nicht nur die optische Weiterentwicklung, sondern auch die hohe inhaltliche Relevanz des Handelsblatts über die Grenzen Deutschlands hinaus widerspiegelt“, so Chefredakteur Sven Afhüppe. Der Preis sei „Ehre und Ansporn zugleich: Wir werden auch künftig neue, innovative Wege gehen und das redaktionelle Profil der Zeitung weiterhin konsequent schärfen.“

Der „European Newspaper Award“ wird seit 1999 vergeben. Er hat zum Ziel, die Themen Zeitungsdesign und -konzeption innerhalb Europas zu verbessern. Die Verleihung soll im Mai 2018 im Rahmen des European Newspaper Congress in Wien stattfinden.