Giro: Buchmann bleibt vorn dran - erster Sieg für Nizzolo

·Lesedauer: 1 Min.
Giro: Buchmann bleibt vorn dran - erster Sieg für Nizzolo
Giro: Buchmann bleibt vorn dran - erster Sieg für Nizzolo

Europameister Giacomo Nizzolo aus Italien hat die 13. Etappe des Giro d'Italia gewonnen. (NEWS: Alles zum Radsport)

Der 32-Jährige vom Team Qhubeka setzte sich nach 198 km von Ravenna nach Verona im Massensprint eindrucksvoll vor seinem Landsmann Edoardo Affini (Jumbo-Visma) und dem slowakischen Sprintstar Peter Sagan (Bora-hansgrohe) durch.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Für Nizzolo war es der lang ersehnte erste Etappensieg beim Giro. Starker Achter wurde der Cottbusser Max Kanter (DSM). (Giro d'Italia: Ergebnisse und Gesamtwertung)

"Es ist fantastisch. Ich weiß nicht, wie oft ich schon Zweiter war auf einer Etappe beim Giro, aber es war schon sehr häufig der Fall. Endlich hat es geklappt", sagte Nizzolo.

In der Gesamtwertung der 104. Rundfahrt liegt die deutsche Hoffnung Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) als Sechster mit 1:50 Minuten Rückstand weiter in Reichweite zum Führenden Kolumbianer Egan Bernal (Ineos-Grenadiers).

"Endlich ein leichter Tag, morgen haben wir einen harten Tag", sagte Bernal, Tour-de-France-Sieger von 2019. (SERVICE: der Radsport-Kalender)

Am Samstag könnte auf dem auf Kletterer zugeschnittenen 205 km langen Teilstück von Cittadella bis hoch zum Monte Zoncolan mehr Bewegung ins Gesamtklassement kommen.

Auf das Fahrerfeld warten ein Anstieg der vierten, einer der zweiten und zum Abschluss bei der Bergankunft einer der ersten Kategorie.

"Es wäre etwas Besonderes, am Zoncolan zu gewinnen. aber das bedeutet, das wir das ganze Peloton kontrollieren müssen. Ich wäre glücklich, wenn ich das Maglia Rosa behalte", ergänzte Bernal.