Europacup-Debakel der Bundesliga-Klubs: Sogar Aserbaidschan ist besser

Karl-Heinz Rummenigge ist nicht begeistert darüber, dass sein FC Bayern bereits im Achtelfinale des DFB-Pokals auf Borussia Dortmund trifft.

Die Bundesliga belegt in der UEFA-Fünf-Jahres-Wertung der Saison 2017/2018 einen katastrophalen 27. Platz. Selbst einige "Fußball-Zwerge" liegen im Ranking vor Deutschland.

Der FC Bayern, Borussia Dortmund, RB Leipzig, 1899 Hoffenheim, Hertha BSC und der 1. FC Köln haben aus bislang 12 Partien in Champions League und Europa League magere vier Punkte gesammelt.

Die Bayern holten gegen Anderlecht drei Zähler, die Berliner einen gegen Bilbao. Ansonsten setzte es für die deutschen Teilnehmer insgesamt zehn Niederlagen - ein Debakel!

In der Wertung der aktuellen Saison hat die Bundesliga gerade einmal 2,429 Punkte auf dem Konto und belegt Rang 27. Während England (6,929) die Tabelle anführt, sind selbst Nationen wie Zypern (6,250), Israel (4,875), Österreich (4,500), Aserbaidschan (3,875) oder Kasachstan (2,500) vor Deutschland.

Im Gesamtranking von Italien überholt

Insgesamt ist die Bundesliga in der Fünfjahreswertung der UEFA auf Platz vier hinter Italien abgerutscht. Null deutsche Wertungspunkte aus einer Woche hatte es in dem Ranking noch nie gegeben. Die italienischen Klubs hingegen sammelten 1,834 Punkte und profitierten von den sechs Bundesliga-Niederlagen in sechs Spielen. Der Rückstand Deutschlands beträgt 0,918 Punkte.

Bereits nach dem ersten Spieltag der Gruppenphase hatte die Bundesliga den zweiten Platz für England räumen müssen. Gravierende Auswirkungen wird das aufgrund der Europapokal-Reform, die ab der kommenden Saison den besten vier Ligen vier Startplätze in der Champions-League-Gruppenphase garantiert, aber vorerst nicht haben.

Einen Absturz auf Platz fünf braucht die Bundesliga in diesem Jahr noch nicht zu fürchten. Der Vorsprung auf Frankreich beträgt noch 14,750 Punkte.