"Europa zwischen Vision und Dilemma" - Euronews Diskussionsrunde in Davos

"Europa zwischen Vision und Dilemma" - das war das Thema bei der Euronews Diskussionsrunde bei dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Euronews Moderatorin Isabelle Kumar diskutierte mit hochrangigen Politikern, darunter die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Was kann man 2018 von einem Europa erwarten, das in den letzten Jahren mehrfache Krisen erlebt hat?

"Die Welt verändert sich, die Welt in Europa ist herausfordernder", sagt der Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Angel Gurría. "Multilateralismus ist das Schlüsselwort. Das hat der französische Präsident Emmanuel Macron auch vorgeschlagen: Unter diesem Motto sollte der nächste Ministerrat der OECD im Mai stattfinden."

Bei der Diskussion ging es auch um Polen und die bestehenden Spannungen mit der Europäischen Union . Das Land wird von der Europäischen Kommission nach der Verabschiedung von umstrittenen Justizreformen beschuldigt, gegen die Rechtsstaatlichkeit vorzugehen.

"Ich bin mir absolut sicher, dass unsere Freunde aus Brüssel und unsere Partner in Paris und Berlin sehr schnell verstehen werden, dass wir nicht nur ein besseres Rechtssystem in den post-kommunistischen Ländern herstellen wollen. Wir wollen auch ein System schaffen, auf das sich Investoren, Bürger und Unternehmen mehr verlassen können", sagt der Ministerpräsident von Polen Mateusz Morawiecki.

Daraufhin antwortet Ursula von der Leyen: "Man muss in der Lage sein, über verschiedene Sichtweisen zu debattieren. Das müssen wir einander lernen. Wir müssen uns eingehend damit befassen, wir müssen dieses Problem angehen. Es wird eine harte Zeit, aber ich denke das Wissen, dass wir eine gemeinsame Grundlage haben, dass wir ein gemeinsames Ziel in der Europäischen Union haben, das ist es, was uns vereint."

Die Rechtsstaatlichkeit in der EU sei nicht verhandelbar: Das fügte der französische Wirtschaftsminister Bruno Le Maire noch hinzu.

Wenn Sie die ganze Dikussion sehen wollen, klicken Sie bitte hier .