Europa League: Wie viele Teams qualifizieren sich aus welchem Land?

Zur Saison 2018/19 bringt die Europa League einige Neuerungen mit sich. SPOX erklärt Euch, wie viele Mannschaften in der Gruppenphase teilnehmen werden und welche Länder wie viele Vertreter schicken dürfen.

Zur Saison 2018/19 bringt die Europa League einige Neuerungen mit sich. SPOX erklärt Euch, wie viele Mannschaften in der Gruppenphase teilnehmen werden und welche Länder wie viele Vertreter schicken dürfen.

Wie viele Startplätze für die Gruppenphase der Europa League werden vergeben?

Insgesamt nehmen 48 Mannschaften an der Gruppenphase der Europa League teil.

  • 17 Teilnehmer qualifizieren sich automatisch
  • Zehn Teams stoßen durch das Ausscheiden in der Champions-League-Qualifikation dazu (sechs über den Ligaweg, sowie vier über den Meisterweg)
  • 21 Mannschaften ergattern sich einen Platz über die Europa-League-Qualifikation (acht über den Meisterweg, sowie 13 über den Ligaweg)

Welches Land stellt wie viele Teilnehmer? (Direkte Qualifikation)

Abhängig ist die Vergabe der vakanten Plätze von der Zugangsliste, die sich aus dem UEFA-Verbands-Koeffizienten ergibt. Zwei direkt qualifizierte Mannschaften stellen die Verbände aus Spanien, Deutschland, England, Italien und Frankreich. Diese bestehen aus dem nationalen Pokalsieger, sowie dem fünften der Liga, bzw. vierten in Frankreich.

Jeweils ein direkt qualifiziertes Team stößt aus Russland, Ukraine, Belgien, Türkei, Tschechien und der Schweiz dazu. Hier handelt es sich ebenfalls um die nationalen Pokalsieger.

Die ersten 12 Plätze der UEFA-Fünfjahreswertung (Stand: 22.03.2018)

Platz Land Punkte
1 Spanien 103.998
2 England 77.748
3 Italien 74.749
4 Deutschland 70.427
5 Frankreich 55.415
6 Russland 53.182
7 Portugal 46.915
8 Ukraine 41.133
9 Belgien 38.500
10 Türkei 35.800
11 Österreich 31.600
12 Schweiz 30.200

Welches Land stellt wie viele Teilnehmer? (Indirekte Qualifikation)

Neben den zehn Teams, die durch ihre verpassten Teilnahme an der Champions League aufrücken, kämpfen insgesamt 145 Mannschaften um die 21 verbliebenen Plätze in der Gruppenphase.

Je nach Ranking in der Setzliste entschiedet sich, in welcher Qualifikationsrunde eine Mannschaft einsteigt. Die Sechstplatzierten der Primera Divison, Bundesliga, Premier League und Serie A starten in Runde zwei der Qualifikation, genau wie die Tabellenfünften aus Frankreich und Russland. Zusätzlich startet der vierte der russischen Liga in Quali-Runde drei.

Portugal, Ukraine, Belgien, die Türkei, Tschechien und die Schweiz entsenden ihre Ligadritten und -vierten in die Quali-Runden drei, bzw. zwei. Die Nationen auf den Plätzen 13 bis 51 der Setzliste schicken jeweils drei Teams ins Rennen um einen Startplatz in der Gruppenphase. Die Plätze 52 bis 54 erhalten immerhin noch zwei Quali-Plätze, der Kosovo auf Rang 55 nur noch einen.

Europa League ab 2018/19 live auf DAZN

Ab der nächsten Saison könnte Ihr alle Spiele der Europa League exklusiv auf verfolgen. Alle weitern Informationen dazu gibt es in diesem Artikel.

Darüberhinaus zeigt ab nächster Saison auch ausgewählte Spiele der Champions League.

Bereits jetzt verfügt das Streaming-Portal über ein riesiges Repertoire an Live-Angeboten. Neben allen Spielen der Premier League, Primera Division, Serie A und Ligue 1, könnte Ihr euch die Highlights der Bundesliga bereits 30 Minuten nach Spielschluss angucken.

Die Europa-League-Sieger der letzten zehn Jahre

Saison Sieger
2016/17 Manchester United
2015/16 FC Sevilla
2014/15 FC Sevilla
2013/14 FC Sevilla
2012/13 FC Chelsea
2011/12 Atletico Madrid
2010/11 FC Porto
2009/10 Atletico Madrid
2008/09 Schachtjor Donezk
2007/08 Zenit St. Petersburg

Mehr bei SPOX: EL-Hymne: Entstehungsgeschichte, Veränderungen, Komponist, Stil | UEFA-Boss schimpft über Happel-Stadion | UEFA Nations League: Auslosung für das ÖFB-Team, Spielplan und Modus