Europa League: Stöger vor Arsenal: "Ich habe ein gutes Gefühl"

Peter Stöger stellt sich nach seinem Aus als Trainer des 1. FC Köln auf weitere Aufgaben in Deutschland ein. "Ich glaube auch, dass wir, mein Co-Trainer Manfred Schmid und ich, wieder eine Möglichkeit kriegen werden. Das soll nicht überheblich klingen, aber eine neue Chance wird kommen", sagte der Wiener gegenüber dem Kurier (Dienstag-Ausgabe).

Trainer Peter Stöger vom 1. FC Köln traut seiner Mannschaft zum Auftakt in der Europa League (Donnerstag ab 21.05 im LIVETICKER) beim FC Arsenal eine Überraschung zu.

"Wir haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass wir gegen Champions-League-Mannschaften gute Ergebnisse erzielen können", sagte der Österreicher vor dem ersten Gruppenspiel: "Und genau das ist der Ansatz für dieses Spiel. Ich habe ein gutes Gefühl."

Für seine Mannschaft sei der Vergleich mit dem englischen Topklub ein verdienter Lohn nach der starken Vorsaison mit Platz fünf in der Bundesliga. "Arsenal ist eine der Mannschaften, die besondere Emotionen hervorrufen", sagte Stöger: "Sie hatten immer eine Mannschaft, die bekannt war für technisch starken Ballbesitzfußball, es ist seit Jahrzehnten schön anzuschauen, was Arsenal auf den Platz bringt. Und jetzt ist es einfach spannend zu sehen, was meine Jungs hier leisten können."

Der FC tritt erstmals seit 25 Jahren wieder im Europacup an. In der Bundesliga leistete sich das Team mit drei Niederlagen in drei Spielen aber einen Fehlstart.

Mehr bei SPOX: Nagelsmann relativiert Bayern-Aussagen und schreibt Ancelotti SMS | Ibrahimovic vor Rückkehr? Mourinho: "Muss geduldig sein" | Arsenal ohne Özil gegen den 1. FC Köln