Europa League: Skandal: Evra tritt eigenem Fan ins Gesicht

Patrice Evra sorgte beim Europa-League-Spiel zwischen Vitoria Guimaraes und Olympique Marseille für einen Riesen-Skandal. Der ehemalige Manchester-United-Profi trat beim Aufwärmen einem Fan ins Gesicht.

Patrice Evra sorgte beim Europa-League-Spiel zwischen Vitoria Guimaraes und Olympique Marseille für einen Riesen-Skandal. Der ehemalige Manchester-United-Profi trat beim Aufwärmen einem Fan ins Gesicht.

Laut einigen Reportern vor Ort wurde Evra vor dem Anpfiff von den eigenen Anhängern mit Schmähgesängen beschimpft. Daraufhin soll der Verteidiger die Fans zur Rede gestellt haben. Es kam zu einem Gerangel, an dem mehrere Spieler beteiligt waren.

Im Rahmen dessen holte Evra zu einem Tritt aus und traf einen Fan im Gesicht. Schiedsrichter Tamas Bognar (Ungarn) stellte den 81-fachen Internationalen daraufhin mit Rot vom Feld, noch bevor das Spiel angepfiffen wurde. Damit sorgte Evra für eine wenig ruhmreiche Premiere in der Europa League.

Das Foto von Patrice Evras Tritt

Zum Glück für Marseille war der 36-Jährige nur für die Bank eingeplant, damit mussten die Franzosen das Spiel mit einem Ersatzmann weniger bestreiten. Aufgrund schwacher Leistungen in den letzten Wochen hatte Evra seinen Stammplatz an den 13 Jahre jüngeren Jordan Amavi verloren.

Im Parallelspiel der Gruppe I trifft Salzburg auf Konyaspor.

Mehr bei SPOX: Last-Minute-Ausgleich! TSG vor dem Aus | Youngster führt die Austria zum Sieg in Rijeka | Schafft Salzburg das vorzeitige Weiterkommen?