Europa League: Salzburg geht rigoros gegen illegal verkaufte Tickets vor

Nachdem das Rückspiel im Achtelfinale der UEFA Europa League zwischen Red Bull Salzburg und Borussia Dortmund mit 29.520 Fans restlos ausverkauft ist, blüht der Schwarzmarkthandel vor allem auf bekannten Online-Portalen auf. Da die AGBs der Bullen allerdings verbieten, Tickets zum erhöhten Preis weiterzuverkaufen, werden die Salzburger rigoros dagegen vorgehen.

"So weit es in unserer Macht steht, werden wir die betroffenen Tickets sperren", erklärt Pressesprecher Christian Kircher auf 90minuten.at. Bei einigen Tickets, die derzeit Preise bis zu 600 Euro erzielen, ist das in den letzten Tagen schon geschehen.

Die Bullen werden die diversen Anzeigen-Seiten laufend sichten und Eintrittskarten für das Match sperren, sofern diese aufgrund Ticketnummer, Reihen- bzw. Sitznummer oder beim Aufscheinen des Namen des Verkäufers eindeutig identifiziert werden können.

Das Hinspiel findet heute Abend (19.00 Uhr) statt, kommenden Donnerstag (21.00 Uhr) fällt dann in Salzburg die Entscheidung über den Aufstieg in Europa-League-Viertelfinale. SPOX Österreich zeigt beide Spiele im kostenlosen Livestream.

Mehr bei SPOX: Achtelfinale, Hinspiel: Alle Infos zu Borussia Dortmund - Red Bull Salzburg | BVB-Gegner Salzburg: Nur schwer zu knacken | Die Gegner-Analyse: Dortmund unter Peter Stöger