Europa League: RB Leipzig gegen Zenit St. Petersburg vor halbleeren Rängen?

Es sind noch viele Tickets für das Europapokal-Duell mit Zenit verfügbar. Die eigenen Fans schlagen bei RB nun Alarm.

RB Leipzig droht gegen Zenit St. Petersburg offenbar ein halbleeres Stadion. Vor dem Heimspiel im Achtelfinale der Europa League entpuppen sich die Tickets als wahre Ladenhüter.

Aktuellen Berichten zufolge sind erst knapp 10.000 Tickets verkauft worden, für jeden Block sind derzeit noch Karten im freien Verkauf erhältlich. Damit wären rund 33.000 Plätze in der Red Bull Arena nicht vergeben.

"Unterhalb von Wolfsburg einordnen" 

Der Fanblock ist ebenfalls nicht ausverkauft, weshalb manche Gruppierungen sich mit kritischen Worten an weitere RB-Fans richten. "Gleich im ersten Jahr im internationalen Wettbewerb sowas und wir dachten immer, wir wollen es allen Kritikern zeigen und beweisen, was Leipzig für eine Fußballstadt ist", schreibt die "Südkurve Leipzig - Vorwärts Rasenball."

Auf der Facebook-Seite der Gruppierung heißt es weiter: "So können wir uns irgendwo unterhalb von Wolfsburg einordnen. Es ist echt peinlich." 

Eine Erklärung könnte sein, dass Leipzig innerhalb von 15 Tagen vier Heimspiele bestreiten wird. Obendrein hat sich die Europa League für Leipzig bisher ohnehin als schwer verkäuflich dargestellt.