Europa League: Nicolas Moumi Ngamaleus Aufstieg zum "besten Altacher"

Acht Minuten waren im weißrussischen Brest gespielt. Altach -Offensivspieler Nicolas Moumi Ngamaleu legte sich zwei Meter vor der Mittellinien den Ball zurecht und zog ab. Vier Sekunden später, der Ball war gerade unter der Latte ins Netz gesegelt, schaute Altach-Trainer Klaus Schmidt ungläubig drein.

Acht Minuten waren im weißrussischen Brest gespielt. Altach-Offensivspieler Nicolas Moumi Ngamaleu legte sich zwei Meter vor der Mittellinien den Ball zurecht und zog ab. Vier Sekunden später, der Ball war gerade unter der Latte ins Netz gesegelt, schaute Altach-Trainer Klaus Schmidt ungläubig drein.

"Ich bin knapp daneben gestanden und dachte mir: 'Um Gottes Willen, was macht er jetzt'. Dann ist die Kugel auf dem Weg gewesen", sollte der Trainer nach Spielende sagen. "Es war ein magisches Tor, ich war live dabei und habe wieder etwas Neues kennengelernt."

Dass der SCR Altach mit Nicolas Moumi Ngamaleu eine der größten Aktien der österreichischen Bundesliga in den Händen hält, haben die Vorarlberger auch Rostand Tchoukouegno zu verdanken. Tchoukouegno ist Spielerberater und kennt Kameruns Fußball im Detail. Er entdeckte den 23-Jährigen in Garoua und sah Potenzial für einen Wechsel nach Europa.

Gute Kontakte brachten Ngamaleu nach Altach

"2012 brachte ich Louis Mahop nach Altach. Seither pflege ich sehr guten Kontakt zum Verein und Geschäftsführer Christoph Längle", sagt Tchoukouegno im Gespräch mit SPOX. "Ich wusste: Altach ist ein familiärer, gut geführter Klub, der hält was er verspricht. Das ist eine gute Basis um in Europa Fuß zu fassen." Ngamaleu überzeugte letzten Sommer im Probetraining und erhielt einen Vertrag über drei Jahre.

Die Anpassungsschwierigkeiten des Offensiv-Allrounders hielten sich in Grenzen. Schon im Oktober des Vorjahres spielte sich Ngamaleu in die Startelf und sammelte bis Saisonende zehn Scorerpunkte. "Vieles ist so eingetreten, wie Moumi (Ngamaleu, Anm.) und ich uns das erhofft haben. Er ist schnell zum Stammspieler und Leistungsträger gereift und wurde ins Nationalteam einberufen. Auch beim Confed-Cup (zwei Einsätze, eine Vorlage) war er dabei", ist Tchoukouegno über die Entwicklung seines Klienten glücklich.

Der "beste Spieler" in Altach

Tempo und technische Qualitäten machten schon zum Jahreswechsel Interessenten auf den Altacher aufmerksam. "Er hat Begehrlichkeiten geweckt. Für mich der beste Spieler, den ich jemals in Altach hatte. Wirklich ein super Paket, ein junger Spieler, auch im A-Team Kameruns", schwärmte etwa Sportdirektor Georg Zellhofer im April über Ngamaleu und hofft auf Altachs ersten Millionentransfer. Seither wurde es um den sechsfachen Nationalspieler Kameruns, der als relaxter Typ beschrieben wird, aber ruhiger.

Spricht man Tchoukouegno auf einen potenziellen Wechsel an, wird er zurückhaltender und verweist darauf, dass Ngamaleu seine Leistung bestätigen muss: "Man wird sehen, wohin sich das Ganze entwickelt. Moumi ist ein vernünftiger Junge." Dass Ngamaleu über eine Ausstiegsklausel verfügt ("Ich äußere mich nicht über Vertragssinhalte") will er nicht bestätigen. Aber ein Wechsel in diesem Sommer ist für ihn kein Muss: "Warten wir ab, wie sich die Dinge entwickeln. Altach kann ein tolles Sprungbrett für ihn sein."

Mehr bei SPOX: Offiziell: Wiener Derby zur Prime Time? | Austria Wien droht Larry Kayode | Warum dieser Fußballer ein Genie ist