Europa League: Nagelsmann will mit Hoffenheim den Europacup-Bann brechen

In der Bundesliga ungeschlagen auf Platz zwei - im Europacup drei Pleiten in drei Partien. Beim bulgarischen Serienmeister Ludogorez Rasgrad muss 1899 Hoffenheim (Do., 21.05 Uhr im LIVETICKER ) seine Klasse endlich auch international zeigen.

In der Bundesliga ungeschlagen auf Platz zwei - im Europacup drei Pleiten in drei Partien. Beim bulgarischen Serienmeister Ludogorez Rasgrad muss 1899 Hoffenheim (Do., 21.05 Uhr im LIVETICKER) seine Klasse endlich auch international zeigen.

Am Mittwochvormittag stieg Julian Nagelsmann noch ohne große Sorgen in den Lufthansa-Flieger - dem Erfolgsdruck und den Verschleiß-Erscheinungen zum Trotz. "Das Personal-Puzzle wird nicht schwierig. Der menschliche Körper ist in der Lage, alle vier Tage zu spielen", sagte der Trainer von 1899 Hoffenheim vor dem Start des Fluges LH 342 von Frankfurt/Main nach Warna mit demonstrativer Gelassenheit.

Doch dann wurde der Coach des Fußball-Bundesligisten vor dem ersten Europa-League-Auswärtsspiel der Klubgeschichte beim bulgarischen Serienmeister Ludogorez Rasgrad doch noch von Personalproblemen eingeholt, die weitaus größer als angenommen sind. Nagelsmann muss am Donnerstag (21.05 Uhr im LIVETICKER) ohne Serge Gnabry, Sandro Wagner, Benjamin Hübner, Nadiem Amiri und Florian Grillitsch auskommen. Schon zuvor war klar, dass die bereits zuletzt fehlenden Kerem Demirbay, Adam Szalai und Ermin Bicakcic nicht auflaufen können.

Hoffenheim unter Zugzwang

Doch trotz der langen Verletztenliste und den Müdigkeits-Erscheinungen aufgrund der Dreifach-Belastung möchte Nagelsmann endlich den Europacup-Bann brechen. Nach drei Niederlagen in den bisherigen drei internationalen Partien der TSG will der "Trainer des Jahres" unter Beweis stellen, dass er auch Europapokal kann. In Bulgarien soll etwas Zählbares her.

Nach der Niederlage zum Auftakt der Gruppenphase gegen Sporting Braga (1:2) stehen die Kraichgauer in der Gruppe C bereits unter Zugzwang. Schließlich hat Nagelsmann seine Ansprüche klar formuliert. "Wir wollen in der Gruppe eine bedeutende Rolle spielen und in die nächste Runde einziehen", äußerte der 30-Jährige, der mit seiner Mannschaft in den Play-offs zur Champions League am FC Liverpool gescheitert ist.

Dass in den Hoffenheimern das Potenzial für internationale Erfolg steckt, haben sie national bereits bewiesen. In der laufenden Bundesliga-Saison ist der Klub von Mehrheitseigner Dietmar Hopp nach wie vor ungeschlagen und liegt auf dem zweiten Platz. 14 Punkte nach sechs Spieltagen bedeuten zudem einen Vereinsrekord.

TSG muss Mehrfachbelastung trotzen

Allerdings sind die zurückliegenden Siege beim FSV Mainz 05 (3:2) und gegen Schalke 04 (2:0) glücklich zustande gekommen. Die zehn Pflichtspiele in den sechs Wochen seit Saisonbeginn stecken den Profis in den Knochen - vor allem, weil Nagelsmann aufgrund der Verletzungen zuletzt nicht mehr so rotieren konnte, wie er wollte.

Dabei wäre in Rasgrad die bestmögliche Aufstellung nötig. Denn die Erfolge der Bulgaren, die es 2014 und 2016 in die Gruppenphase der Champions League geschafft haben, sind beeindruckend. Seit 2012 wurde Rasgrad sechsmal in Folge Meister. Ludogorez gelang es weltweit als zweitem Klub, direkt nach dem Aufstieg vor fünf Jahren das nationale Triple aus Meisterschaft, Pokal und Supercup zu holen.

Möglich gemacht werden die Erfolge durch das Geld des Pharma-Unternehmers und Oligarchen Kiril Domustschijew. Das verdeutlicht schon ein Blick auf den Kader, in dem zehn Brasilianer stehen.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Rasgrad: Broun - Cicinho, Moti, Plastun, Natanael - Goralski, Abel, Dijakow - Lukoki, Joao Paulo, Wanderson. - Trainer: Dermendschijew

Hoffenheim: Baumann - Nordtveit, Vogt, Schulz - Kaderabek, Rupp, Geiger, Polanski, Zuber - Uth, Kramaric. - Trainer: Nagelsmann

Schiedsrichter: Pawel Raczkowski (Polen)

SID as rd

Mehr bei SPOX: Wo kann ich Hoffenheim gegen Ludogorez sehen? | Hoffenheimer Bicakcic bald zurück | Der Spieler im Fokus: Geiger spielt, was er guckt