Europa League: Davie Selke lässt Hertha träumen

Davie Selke (l.) erzielte beide Tore für Hertha BSC gegen Lugansk

Berlin.  Es war einer dieser Abende für Kenner, für die Eingeweihten unter den Fußball-Fans. Eine kühle Novembernacht, nur 20.353 Zuschauer im kalten Olympiastadion. Doch Hertha BSC belohnte den harten Kern der Anhänger. 2:0 (1:0) gewannen die Berliner ihr Europa-League-Spiel gegen Sorja Lugansk.

Mann des Abends war Davie Selke. Der Stürmer erzielte beide Tore gegen die Ukrainer nach 16 und 73 Minuten. Damit nicht genug: Weil in der Parallelpartie Athletic Bilbao Tabellenführer Östersund mit 1:0 bezwang, hat Hertha mit vier Punkten nun wieder Aussichten auf das Weiterkommen im Europacup.

"Wir haben schon genug Punkte verschenkt. Heute haben wir ab der ersten Minute keinen Zweifel daran gelassen, dass wir als Sieger vom Platz gehen", sagte Alexander Esswein.

Dardai lässt groß rotieren

Hertha-Trainer Pal Dardai hatte gegenüber dem Bundesliga-Sieg gegen den HSV (2:1) die große Rotationsmaschine angeworfen: Auf acht Positionen gab es Änderungen. Und die zweite Reihe wollte sich zeigen. Esswein scheiterte an Gäste-Torwart Andriy Lunin (10.). Dann verfehlte Valentin Stocker das Tor aus spitzem Winkel (12.).

War bei den Berlinern nicht seit Wochen die Rede von dem Problem, sich Chancen herauszuspielen? Nicht an diesem Europacup-Abend. Die Führung arbeitete ein Trio der Neuen heraus: Jordan Torunarigha stahl sich nach vorn, legte den Ball auf Maximilian Mittelstädt ab, dessen präzise Flanke Davie Selke am zweiten Pfosten schwungvoll einköpfte, 1:0 (16.).

Ondrej Duda zeigte gegen diesen Gegner gleic...

Lesen Sie hier weiter!