Europa-Abgeordnete sprechen sich für Frauenquote in Parlamenten aus

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Das Europaparlament hat auf dem Weg zu mehr Geschlechtergerechtigkeit in Parlamenten und Gremien verbindliche Maßnahmen gefordert. In einer Entschließung vom Donnerstag hieß es, die europäischen Organe sollten solch bindende Regelungen einführen, um die Geschlechterparität in den gewählten Gremien sicherzustellen. Als Beispiel wurden Quoten genannt. Die Mitgliedstaaten sollten sowohl in den nationalen Parlamenten als auch im Europaparlament dafür sorgen, dass Frauen und Männer ausgewogen vertreten sind. Auch in der Verwaltung solle es Ausgewogenheit geben.

Die Abgeordneten wollen zudem mehr Transparenz in Bezug auf Löhne von Frauen und Männern. Das geschlechtsspezifische Gefälle beim Gehalt trage wesentlich dazu bei, dass besonders Frauen von Armut betroffen sind. Gleiches gelte für die Rente. Die Parlamentarier forderten die Kommission auf, sich stärker dafür einzusetzen, dass die Unterschiede verschwinden, und gegen Armut von Frauen zu kämpfen.

EU-Gleichstellungskommissarin Helena Dalli sagte in der Plenardebatte am Mittwoch, man sehe eine ernsthafte Bedrohung für und einen Rückschlag bei Frauenrechten. Die Corona-Krise habe die Dringlichkeit noch verstärkt, da es etwa mehr häusliche Gewalt gebe.