Europäischer Erdgaspreis gibt erneut nach

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Preis für europäisches Erdgas ist am Mittwoch erneut spürbar gefallen. Am späten Nachmittag kostete der Terminkontrakt TTF für niederländisches Erdgas etwa 212 Euro je Megawattstunde. Das waren rund acht Prozent weniger als am Vortag. Der TTF-Kontrakt gilt als Richtschnur für das europäische Preisniveau am Erdgasmarkt.

Ein Grund für den Preisrückgang dürfte die mögliche Reaktion Europas auf die drohende Erdgaskrise sein. Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, hat erneut einen Preisdeckel für Importe von russischem Gas vorgeschlagen. "Das Ziel ist hier ganz klar. Wir müssen Russlands Einnahmen verringern, die Putin zur Finanzierung seines grausamen Krieges gegen die Ukraine verwendet", sagte sie. Der russische Präsident, Wladimir Putin, hatte zuvor gedroht, im Fall eines Gaspreisdeckels kein Gas mehr nach Europa zu liefern.

Auch die am Mittwoch deutlich gefallenen Rohölpreise lasten auf dem Erdgas. Schließlich können Ölprodukte Erdgas in einigen Bereichen ersetzen.

Zuletzt hatte vor allem der Ausfall der Erdgas-Lieferungen über Nord Stream 1 die Preise gestützt. Der TTF-Preis war Ende August zeitweise über 300 Euro je Megawattstunde gestiegen. Zu Jahresbeginn hatte der TTF-Preis bei rund 65 Euro gelegen.