Europäischer Eiergipfel Ende September

Die Europäische Kommission sieht im Eierskandal Handlungsbedarf – aber nicht sofort. Ende September sollen die zuständigen Minister der EU-Staaten das Thema erörtern. Von einem „Krisentreffen“ könne aber keine Rede sein, hieß es.

Mittlerweile hat sich der Skandal auf 15 EU-Länder und die Schweiz ausgeweitet. Auch in Hongkong stieß man auf Eier, die mit dem Pflanzenschutzmittel Fipronil verunreinigt waren.

„Ich betone, dass das europäische Warn- und Informationssystem eines der fortschrittlichsten auf der Welt ist. Doch man muss aus dem jetzigen Fall Lehren ziehen, deshalb werden wir am 26. September ein Treffen einberufen“, so Daniel Rosario, Sprecher der EU-Kommission.

Der deutsche Ernährungs- und Landwirtschaftsminister Christian Schmidt hatte sich zunächst für einen Eier-Gipfel Anfang September ausgesprochen.

Im Rahmen des Skandals wurden Millionen von Eiern aus dem Handel entfernt und vernichtet. Zwei Mitarbeiter des niederländischen Unternehmens ChickFriend wurden festgenommen.