Bayern patzen erneut: Zipser wird zum Pechvogel

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Die Basketballer von Bayern München haben in der EuroLeague am 18. Spieltag ihre siebte Niederlage kassiert und sind damit auf den sechsten Platz abgerutscht. (Tabelle der EuroLeague)

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Fünf Tage nach der Pleite im Bundesliga-Spitzenspiel bei Meister Alba Berlin verlor die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri bei Olympiakos Piräus 82:84 (46:44) und muss allmählich um einen Play-off-Platz bangen.

Die Partie im Peace and Friendship Stadium in Piräus war bis zum Ende umkämpft, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, immer wieder wechselte die Führung.

München hatte es in der letzten Aktion noch in der Hand, das Spiel zu drehen, doch Paul Zipser brachte seinen Dreier nicht im Korb unter. (Spielplan und Ergebnisse der EuroLeague)

Kostas Sloukas (29 Punkte) und Sascha Wesenkow (21) waren die besten Schützen bei Olympiakos, auf Bayern-Seite trafen Dennis Seeley (26) und Jalen Reynolds (23) am besten.

Alle Spiele der easyCredit Basketball Bundesliga inkl. Playoffs und des BBL-Pokals live. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Im Stenogramm:

Olympiakos Piräus - Bayern München 84:82 (44:46)
Beste Werfer: Sloukas (24), Vezenkov (13), Ellis (11), Harrison (11), Spanoulis (10) für Piräus - Seeley (26), Reynolds (20), Baldwin IV (12) für München
Zuschauer: keine

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)