EUROAPI will bis 2025 in Frankfurt eine Kapazität von 500 kg Peptiden und Oligonukleotiden pro Jahr erreichen

  • Neue hochmoderne Fertigungsanlagen und ein gezielter Abbau von Engpässen würden die Gesamtkapazität für Peptide und Oligonukleotide am Standort Frankfurt bis 2025 auf ca. 500 Kilogramm pro Jahr steigern und eine weitere Expansion in der Zukunft mit begrenzten Investitionen ermöglichen

  • Erstinvestition von 18 Millionen EUR, um die steigende Marktnachfrage zu erfüllen

  • Expansion zeigt die Entschlossenheit des Unternehmens zum Wachstum und zur Führung in differenzierten CDMO-Segmenten für pharmazeutische Wirkstoffe

PARIS, November 01, 2022--(BUSINESS WIRE)--EUROAPI (Paris:EAPI) gibt eine Erstinvestition von 18 Millionen Euro für die Installation neuer hochmoderner Fertigungsanlagen an seinem Standort in Frankfurt bekannt. Mit diesem Projekt erwartet EUROAPI, die wachsende Nachfrage nach Peptiden und Oligonukleotiden als Auftragsentwicklungs- und -fertigungsunternehmen (CDMO) zu erfüllen. Es wird die deutschen Aktivitäten des Unternehmens stärken und die Entschlossenheit von EUROAPI bekräftigen, Innovationen in differenzierten Segmenten von pharmazeutischen Wirkstoffen voranzutreiben, um die Bedürfnisse von Kunden und Patienten zu erfüllen.

Die Investition konzentriert sich auf die Beseitigung von derzeitogen Kapazitätsengpässen mit der Zielsetzung, die Peptid- und Oligonukleotidproduktion von EUROAPI bis 2025 auf ca. 500 Kilogramm pro Jahr zu steigern. Diese Investition wird in mehreren Schritten erfolgen, welche es EUROAPI ermöglichen, die Kapazität in diesem Zeitraum schrittweise und ohne Ausfallzeiten zu steigern. Die Kapazität könnte auch in Zukunft mit zusätzlichen begrenzten Investitionen weiter erhöht werden.

„EUROAPI verfügt seit 1976 bzw. 2006 über eine langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Peptiden und Oligonukleotiden und baut dabei auf ein engagiertes Team von Forschern und GMP-Herstellern", sagte Cécile Maupas, Chief CDMO Officer, EUROAPI. „Peptide und Oligonukleotide sind ein wachsender Markt mit begrenzten Kapazitäten. Wir erwarten, dass wir mit dieser neuen Anlage und dem Abbau von Engpässen einen Schritt näher zum führenden Unternehmen auf dem Markt kommen."

Durch die Steigerung seiner Kapazität erwartet EUROAPI, die Nachfrage nach größeren Kapazitäten im Zusammenhang mit Produkten in der Spätphase zu erfüllen. Außerdem soll die Fähigkeit des Unternehmens gestärkt werden, ein langfristiger Partner für pharmazeutische Unternehmen zu sein, die an der Spitze der Forschung stehen und Dienstleistungen von der frühen Entwicklung über die kommerzielle Phase für neue therapeutische Plattformen anbieten.

Peptide und Oligonukleotide sind vorrangige Segmente für das CDMO-Geschäft von EUROAPI. Der weltweite Peptidmarkt wird auf 2 Milliarden Euro geschätzt, mit einer jährlichen Wachstumsrate von +8 bis 10 %1 und einer Outsourcing-Rate von 65 %: Etwa 500 Moleküle befinden sich in der Entwicklung, einschließlich 30, die voraussichtlich bis 2025 zugelassen werden. Der Oligonukleotidmarkt wächst mit +12 bis 14 %2 sogar noch schneller und wird fast vollständig an CDMOs ausgelagert: Etwa 1.200 Moleküle befinden sich in der Entwicklung (einschließlich 1.000 in der präklinischen Phase und Phase I, 200 in späteren Phasen). EUROAPI ist gut ausgestattet, um die komplexesten Peptide und Oligonukleotide wie konjugierte oder pegylierte Peptide herzustellen. So haben seit 2010 etwa 30 % der Peptide, die in die klinische Entwicklungsphase eintreten, Konjugate. Das strategische Ziel von EUROAPI ist es, einen One-Stop-Shop für diese wachstumsstarken Moleküle zu entwickeln.

Peptide und Oligonukleotide sind große Moleküle mit komplexen Strukturen und verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten, einschließlich Onkologie, genetische Störungen, Stoffwechsel- oder Infektionskrankheiten und Typ-2-Diabetes. Oligonukleotide sind eine aufstrebende Modalität mit dem Potenzial, ein breites Spektrum von Krankheiten zu behandeln oder zu verwalten und die Bedürfnisse der Patienten anzusprechen. EUROAPI arbeitet derzeit an 14 CDMO-Projekten mit großen Molekülen (einschließlich Peptiden, Oligonukleotiden und Lipiden) als Teil eines Portfolios von 64 Projekten (Stand: 30. Juni 2022).

Über EUROAPI

EUROAPI konzentriert sich darauf, Wirkstofflösungen neu zu erfinden, um die Bedürfnisse von Kunden und Patienten auf der ganzen Welt nachhaltig zu erfüllen. Wir sind ein führender Anbieter von pharmazeutischen Wirkstoffen mit rund 200 Produkten in unserem Portfolio. Wir bieten eine große Bandbreite an Technologien und entwickeln innovative Moleküle über unsere Aktivitäten als Auftragsentwicklungs- und Fertigungsunternehmen (CDMO).

Unser Einsatz für die Gesundheit, indem wir den Zugang zu wichtigen Therapien ermöglichen, inspiriert unsere 3.350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jeden Tag. Mit starken Fähigkeiten in Forschung und Entwicklung und sechs Fertigungsstandorten, die sich alle in Europa befinden, ermöglicht EUROAPI eine API-Fertigung von höchster Qualität, um Kunden in mehr als 80 Ländern zu versorgen. EUROAPI ist an der Euronext Paris aufgelistet; ISIN: FR0014008VX5; Ticker: EAPI). Erfahren Sie mehr unter www.euroapi.com und folgen uns auf LinkedIn.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Veröffentlichung enthält bestimmte Informationen, die zukunftsorientiert sind und keine historischen Daten darstellen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf Meinungen, Prognosen und gegenwärtigen Annahmen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Annahmen bezüglich der gegenwärtigen und zukünftigen Strategie der Gruppe, der zukünftigen finanziellen und nicht-finanziellen Ergebnisse und des Umfelds, in dem die Gruppe tätig ist, sowie der Ereignisse, des Betriebs, der zukünftigen Dienstleistungen oder Produktentwicklung und des Potenzials. Zukunftsgerichtete Aussagen werden im Allgemeinen durch die Worte „erwartet", „antizipiert", „glaubt", „beabsichtigt", „schätzt", „plant" und ähnliche Ausdrücke identifiziert. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar und unterliegen bekannten oder unbekannten Risiken, Ungewissheiten und sonstigen Faktoren, von denen eine Vielzahl schwer vorhersehbar ist und die im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle der Gruppe liegen. Diese Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge oder die Ergebnisse der Branche oder andere Ereignisse wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen oder suggerierten abweichen. Diese Risiken und Ungewissheiten umfassen diejenigen, die in Abschnitt 3 „Risikofaktoren in Bezug auf die Emittentin" des von der französischen Finanzaufsichtsbehörde (Autorité des marchés financiers, AMF) am 31. März 2022 unter der Nummer 22-076 genehmigten Prospekts angegeben und näher erläutert sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung, und die Gruppe lehnt ausdrücklich jede Verpflichtung oder Entschlossenheit ab, Aktualisierungen oder Korrekturen der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen, um Veränderungen der Prognosen oder der Ereignisse, Gegebenheiten oder Umstände, auf denen diese zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, zu berücksichtigen.

1-2 2019A-2024E CAGR. Quellen: Unternehmensschätzungen, Interviews mit Branchenexperten aus dem Jahr 2021, Statistiken von IQVIA & PharmaCompass

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221031005919/de/

Contacts

Medienkontakt:
Laurence Bollack
Mob.: +33 (0)6 81 86 80 19
mr@euroapi.com

Investor Relations-Kontakt:
Guillaume Rosso
Mob.: +33 (0)6 49 51 59 78
ir@euroapi.com