Euro Fund Forum-Exklusiv: Folgt die EZB der FED?

 

Am heutigen Donnerstag startet das €uro Fund Forum in München. In der dritten Auflage diskutieren Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D. sowie prominente Panel-Moderatoren mit ausgewählten Vertretern der Finanzbranche über die Kapitalanlage im Niedrigzinsumfeld.

Die vergangenen Parlamentswahlen haben den meisten populistischen Strömungen in Europa den Fahrtwind aus den Segeln genommen. Dennoch prägen weiterhin Unsicherheiten die politische Landschaft. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Wirtschaft? Der Leiter des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Prof. Marcel Fratzscher wird beim Eröffnungsvortrag darauf eine Antwort geben.Das Panel „Makro“ steht im Zeichen der Geldpolitik. Dr. Martin Hüfner widmet sich mit Markus Peter, Portfoliomanager bei AB, Dr. Franz Wenzel, Anlagestratege der AXA IM, Senior Investment Manager Walter Liebe (Pictet) und Dr. Wolfgang Bauer M&G besprechen die Frage, welche Geldpolitik die EZB in den kommenden Monaten verfolgen wird. Thema: “Folgt die EZB der FED?”

Am späten Nachmittag wird das Thema erneut fokussiert. Unter Moderation von Rüdiger Sälzle, Vorstand der Fonds Consult Research AG, geht es um mögliche Folgen einer Zinswende. Zur Diskussionsrunde gehören Wolfgang Fickus, Investmentstratege bei der Comgest, Ralph Geiger Portfoliomanager der Credit Suisse (IOB: 0QP5.IL - Nachrichten) , Alexander Lehmann, Mitglied der Geschäftsleitung von Invesco (Frankfurt: 3IW.F - Nachrichten) . Ebenso Andrej Brodnik, Europachef Jupiter AM sowie Dr. Dirk Hoffmann-Becking, Executive Director,  Morgan Stanley AM.
Abschließend äußert sich Stefan Kornelius, international erfolgreicher Autor und Ressortleiter Außenpolitik bei der Süddeutschen Zeitung zum “Risikofaktor Politik”.  

Lesen Sie dazu am Nachmittag die Tages-Berichterstattung. 


(DW)