EU-Nutzfahrzeugmarkt weiter schwach - Kleintransporter belasten

BRÜSSEL (dpa-AFX) -Der schwache Verkauf von Vans und kleinen Nutzfahrzeugen hält den Nutzfahrzeugmarkt in der Europäischen Union weiter im Rückwärtsgang. Während es bei Trucks und Bussen im Oktober aufwärts ging, sorgte der Abschwung bei Kleintransportern auch in der Gesamtsicht für den sechzehnten Monat mit Zulassungsrückgängen in Folge, wie der europäische Herstellerverband Acea am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Die Neuzulassungen von Nutzfahrzeugen gingen gegenüber dem Vorjahresmonat insgesamt um 8,5 Prozent auf 132 360 Fahrzeuge zurück. Auf Sicht der ersten zehn Monate steht ein Minus von 16,8 Prozent auf 1,32 Millionen Fahrzeuge zu Buche.

Die Transporter stehen für den Großteil der Zulassungen in der EU - sie lagen im Oktober bei 102 766 Fahrzeugen, ein Minus von 13,9 Prozent. Sehr schwere Nutzfahrzeuge wie Lkw über 16 Tonnen legten hingegen um 18 Prozent auf 23 592 Fahrzeuge zu, mittelschwere Lkw über 3,5 Tonnen um 16 Prozent auf 27 217 Stück. Bei den Bussen über 3,5 Tonnen gab es ein Plus von fast einem Viertel auf 2377 Fahrzeuge.