EU-Gipfel wird Helmut Kohl würdigen

Helmut Kohl

Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen bei ihrem Gipfeltreffen ab Donnerstag den verstorbenen Altbundeskanzler Helmut Kohl würdigen. "Der Europäische Rat zollt dem europäischen Ehrenbürger Helmut Kohl Anerkennung, der am 16. Juni 2017 verstorben ist", heißt es im Entwurf der Schlussfolgerungen für das Treffen. Kohl wird am 1. Juli im EU-Parlament in Straßburg auch mit einem Europäischen Trauerakt geehrt. Ein solches Ereignis findet zum ersten Mal in der EU-Geschichte statt.

Die EU-Institutionen gaben am Mittwoch weitere Details zu der Zeremonie bekannt. Als Redner werden demnach neben den Präsidenten der drei EU-Institutionen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der französische Präsident Emmanuel Macron und der frühere US-Präsident Bill Clinton erwartet.

"Der aufgebahrte Sarg mit dem verstorbenen Altbundeskanzler wird mit einer Europaflagge bedeckt sein", hieß es in einer gemeinsamen Mitteilung der EU-Institutionen weiter. "Nach dem europäischen Trauerakt, der etwa zwei Stunden dauern wird, erfolgt die Überführung des Sarges nach Deutschland. Nach einem Requiem im Dom von Speyer wird der ehemalige Bundeskanzler beigesetzt."