EU-Gipfel entscheidet über Kandidatenstatus für Ukraine

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Europäische Union entscheidet an diesem Donnerstag bei einem Gipfel in Brüssel (15.00 Uhr) darüber, ob die von Russland angegriffene Ukraine den Status eines EU-Beitrittskandidaten bekommt. Vor den Beratungen der Staats- und Regierungschefs zeichnet sich breite Unterstützung für eine entsprechende Empfehlung der EU-Kommission ab. Die Entscheidung muss jedoch von allen 27 Staaten einstimmig getroffen werden.

Neben der Ukraine warten auch Georgien und Moldau auf eine EU-Beitrittsperspektive. Die Kommission empfiehlt auch für Moldau den Kandidatenstatus. Georgien soll ihn erst bekommen, wenn es bestimmte Reformauflagen erfüllt. Alle drei Länder hatten sich kurz nach Beginn des russischen Kriegs gegen die Ukraine offiziell um die Aufnahme in die EU beworben.

Erwartet wird, dass die Staats- und Regierungschefs auch darüber beraten, wie die Ukraine im Krieg weiter unterstützt werden kann. Im Gespräch sind zusätzliche 500 Millionen Euro für neue Waffenlieferungen. Bereits am Vormittag (9.30 Uhr) soll es bei einem Gipfel der EU und der Staaten des westlichen Balkans um die EU-Perspektive von Serbien, Albanien, Nordmazedonien, Bosnien-Herzegowina, dem Kosovo und Montenegro gehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.