EU-Gesundheitsbehörde warnt vor Lockerung der Corona-Auflagen

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC warnt dringend vor einer zu raschen Lockerung der Corona-Beschränkungen in Europa. "Ich möchte unterstreichen, dass es keine Hinweise gibt, dass die Maßnahmen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit gelockert werden können", sagte ECDC-Direktorin Andrea Ammon am Mittwoch in einer Videokonferenz der EU-Gesundheitsminister.

Würden die Auflagen kurz vor Weihnachten gelockert, könnte es zu einer Zunahme von Klinikeinweisungen in der ersten Januarwoche kommen. Nehme man die Beschränkungen früher zurück, könnte dies sogar während der Weihnachtsfeiertage geschehen, sagte Ammon. "Es ist jetzt nicht die Zeit, die Maßnahmen zu lockern", bekräftigte sie.

EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides äußerte sich sehr ähnlich. "Werden die Maßnahmen zu früh gelockert, kann dies zu mehr Fällen führen", sagte sie. Bis ein Impfstoff breit verfügbar sei, müssten Maßnahmen zur Eindämmung von Infektionen aufrecht erhalten werden. Derzeit stürben täglich 5000 Menschen in Europa an oder mit dem Coronavirus, sagte Kyriakides.