Etsy-Aktie & Wachstumsschwäche: 3 Kennzahlen, die das definieren

·Lesedauer: 3 Min.

Die Etsy-Aktie (WKN: A14P98) ist derzeit ein wenig wachstumsschwach. Insbesondere das zweite Quartal mit einem Umsatzwachstum von lediglich knapp über 23 % hat die Investoren erneut geschockt. Obwohl die Aktie des E-Commerce-Akteurs zuletzt wieder deutlich gestiegen ist.

Das könnte unzweifelhaft an der vergleichsweise günstigen fundamentalen Bewertung der Etsy-Aktie für eine eigentlich wachstumsstarke Tech-Aktie liegen. Wobei günstig in diesem Fall relativ ist. Ein höheres Umsatzwachstum dürfte mit der Zeit für eine Neubewertung jedenfalls notwendig sein.

Riskieren wir heute jedoch einen Blick darauf, warum die Wachstumsschwäche der Etsy-Aktie noch nicht vorbei ist. Die folgenden drei Kennzahlen könnten das unterstreichen. Aber auch zeigen: Es kann eigentlich nur besser werden.

Etsy-Aktie: 2,9 bis 3,0 Mrd. US-Dollar GMV

Das Management hinter der Etsy-Aktie rechnet jetzt für das dritte Quartal mit einem Gross Merchandise Volume (GMV) zwischen 2,9 Mrd. US-Dollar und 3,0 Mrd. US-Dollar. Ohne Zweifel starke Werte, wenn wir den Vergleich mit den Zahlen vor der Pandemie suchen. Mit Blick auf das Wachstum sind diese Zahlen jedoch eher schwach.

Der E-Commerce-Akteur rechnet dabei faktisch mit einem Anstieg dieses Wertes um lediglich 12,5 % im Jahresvergleich. Ohne Zweifel kann das nicht der langfristige Anspruch dieser Wachstumsgeschichte sein. Zumal wenn diese Prognose eintrifft, die Zahlen schwächer sind als in den ersten Quartalen. Selbst im schwachen zweiten Vierteljahr kam die Etsy-Aktie schließlich auf ein GMV in Höhe von 3,04 Mrd. US-Dollar. Im ersten Quartal lag der Wert hingegen knapp über 3,1 Mrd. US-Dollar.

Damit ist das Warenvolumen sogar leicht rückläufig im Quartalsvergleich. Natürlich könnte das mit der Pandemie und den neuen Möglichkeiten, auch wieder stationär einzukaufen, zusammenhängen. Bemerkenswert wachstumsschwach ist das trotzdem.

Umsatzwachstum von 13,5 % bei der Etsy-Aktie?

Ebenfalls wachstumsschwach soll auch das Umsatzwachstum der Etsy-Aktie sein. Gemäß der Prognose für das dritte Quartal soll ein Wert von 500 bis 525 Mio. US-Dollar in diesem Vierteljahr erreicht werden. Im Mittelwert entspräche das einer Steigerung von 13,5 % im Jahresvergleich. Ebenfalls ein deutlich geringeres Wachstum für ein Unternehmen, das im letzten Jahr sogar dreistellige Wachstumsraten ausweisen konnte.

Aber auch im Quartalsvergleich offenbart sich hier eine signifikante Schwäche. Die Etsy-Aktie kam im zweiten Quartal auf 528,9 Mio. US-Dollar Umsatz. Ein Rückgang lässt sich hier daher kaum leugnen, wenn diese Prognose eintrifft. Möglicherweise könnte es noch ein leichtes Überraschungspotenzial geben. Aber trotzdem: Schwach ist dieser Wert allemal. Zumal wir bedenken sollten, dass Depop und Elo7 in dieser Prognose bereits berücksichtigt sind.

1,9 % plus beim Nettoergebnis

Die Wachstumsschwäche der Etsy-Aktie zeigt sich möglicherweise auch bei den Nettoergebnissen. Gerade im zweiten Quartal konnte der E-Commerce-Akteur hier lediglich ein Wachstum in Höhe von 1,9 % auf 98,25 Mio. US-Dollar ausweisen. Im ersten Halbjahr liegt das Plus immerhin noch bei 122,1 % auf einem Wert von 242 Mio. US-Dollar.

Wenn wir hier jedoch wieder etwas positiver sein wollen, so zeigt sich, dass der E-Commerce-Akteur konsequent profitabel ist und augenscheinlich auch bleibt. Wenn sich die aktuelle Wachstumsschwäche daher geben sollte und wieder deutlich stärkere zweistellige Wachstumsraten lauern, könnten auch die Ergebnisse je Aktie in die Höhe schießen. Möglicherweise ein positives Szenario für Foolishe Investoren.

Der Artikel Etsy-Aktie & Wachstumsschwäche: 3 Kennzahlen, die das definieren ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Etsy. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Etsy.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.