Etsy-Aktie: Nur ein Opfer des Marktes?

Die Etsy-Aktie (WKN: A14P98) ist in gewisser Weise ein Opfer des Marktes. Schauen wir uns den Aktienkurs an, so sehen wir: Seit dem Rekordhoch haben die Anteilsscheine rund drei Viertel ihres Börsenwertes eingebüßt. Das Wort trifft den Kern daher ziemlich gut.

Ein Analyst aus dem Hause JMP Securities sagt nun jedoch sinngemäß, dass der tiefe Fall der Etsy-Aktie vor allem mit dem Markt zusammenhängt. Die Growth-Schwäche sei unter anderem auf schneller als erwartet steigende Zinsen zurückzuführen. Auch die Inflation sei eine Belastung. Deshalb würden Tech-Aktien im Moment eben stärker einbrechen.

Na ja, da ist wohl etwas dran. Aber es ist auch entscheidend, die unternehmensorientierten Baustellen, aber auch Chancen zu sehen. Blicken wir auf beides, um ein runderes Bild zu erhalten.

Etsy-Aktie: Auch unternehmensorientiert schwach!

Fest steht jedenfalls: Die Etsy-Aktie ist im Moment einfach nicht in Top-Form. Im letzten Quartal kletterte der Umsatz um lediglich 5,2 % im Jahresvergleich. Auch das Nettoergebnis ging um 40 % zurück. Das zeigt, dass es unternehmensorientiert eben auch nicht so rundläuft.

Allerdings: Die Prognosen sind ebenfalls schwach. Etsy rechnet für das zweite Quartal mit lediglich 540 bis 590 Mio. US-Dollar an Umsatz. Das könnte ein weiteres Wachstum im direkten Quartalsvergleich bedeuten. Aber es gibt auch die Perspektive eines leichten Rückgangs. Jedenfalls sollten wir im Moment nicht mit dem großen Wurf bei den Umsätzen rechnen.

Das Management der Etsy-Aktie spricht von Unsicherheiten und einigem makroökonomischen Gegenwind. Im Endeffekt geht vieles Hand in Hand. Aber es braucht vor allem eines, um wieder in die Spur zu finden: mehr Wachstum. Das ist für mich der eigentliche Grund, warum die Aktie im Moment nicht mehr so recht läuft.

Aber es kann wieder laufen!

Foolishe Investoren sollten bei der Etsy-Aktie jedoch auch einige Dinge auf der Chancenseite nicht übersehen. Der E-Commerce-Akteur hat in den vergangenen Quartalen und Jahren zwei Dinge getan: Am eigenen Wachstum gearbeitet, zum Beispiel über Zukäufe wie Elo7 und Depop. Aber es gelang dem Onlinehändler auch, profitabel zu wachsen. Im letzten Geschäftsjahr 2021 lag das Ergebnis je Aktie schließlich bei 3,40 US-Dollar je Aktie.

Natürlich gibt es auch die Prognosen eines Marktvolumens von 1,7 Billionen US-Dollar, was eine Menge Potenzial bedeutet. Aber darum geht es im Moment nicht, bei den jetzigen Bewertungen liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis schließlich bei 21. Ein lediglich moderates Wachstum würde meiner Ansicht nach mittelfristig ausreichen, um eine Neubewertung auszulösen.

Das Management der Etsy-Aktie sieht jedenfalls noch Growth-Möglichkeiten aus, und die sehe ich auch. Alleine der Onlinehandel bietet diesen Raum, vergessen wir nicht, dass Etsy inzwischen eine starke Marke im Onlinehandel geworden ist.

Der Artikel Etsy-Aktie: Nur ein Opfer des Marktes? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Etsy. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Etsy.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.