Ethereum: Kommt jetzt der Wert-Moment?

Kryptowährungen wie Bitcoin, aber eben auch Ethereum sind zuletzt gecrasht. Zum Wochenauftakt zeichnet sich zwar eine Erholung ab. Aber der Fall ist kurzfristig orientiert tief gewesen. Ob es die Schwäche bei Wachstumsaktien ist und allem Spekulativeren, die sich hier fortsetzt? Oder auch Inflation und steigende Zinsen in den USA? Möglich.

Allerdings könnte es für starke Kryptowährungen auch einen Wert-Moment geben. Bei Ethereum bin ich der Meinung, dass es eine gute Perspektive geben kann. Schließlich zeigt dieses digitale Asset seit geraumer Zeit, dass Adaptionen jenseits der Spekulationen möglich sind.

Ethereum: Der Wert-Moment?

Digitale Assets stehen jedenfalls offensichtlich auf dem Prüfstand. Erste Marktbeobachter sprechen von einem Vertrauensverlust der Investoren. Was da dran ist oder ob es nur kurzfristige Nervosität ist? Möglich. Vieles ist im Moment eben möglich.

Allerdings könnte Ethereum davon profitieren. In der Krise erwachsen schließlich die hartgesottenen Dauerläufer. Oder diejenigen Vermögenswerte, die eine gewisse Substanz besitzen. Grundsätzlich könnte ich mir, wie gesagt, vorstellen, dass das bei diesem digitalen Asset der Fall ist.

Ethereum ist nicht nur eine Spekulation darauf, dass jemand anderes zu einem späteren Zeitpunkt bereit ist, mehr für dieses Asset zu bezahlen. Nein, sondern es entwickeln sich bereits erste, praktische Adaptionen. Digitale Assets wie NFTs, die auf dieser Kryptowährung basieren, könnten eine Veränderung sein. Zumal auch erste Konzerne wie Meta Platforms und deren soziale Plattform Instagram über eine Adaption nachdenken. Wenn NFTs im Social-Media-Bereich eine größere Rolle spielen, so könnte das eine Neubewertung in dem Markt auslösen und entsprechend auch diesem digitalen Asset eine weiterführende Daseinsberechtigung ausstellen.

Das wiederum könnte mehr Vertrauen an die Zukunftsfähigkeit schaffen. Egal ob man in NFTs die Zukunft sieht oder nicht: Aber es wäre ein erster praktischer Nutzen, der noch ausbaufähig ist. Es würde unterstreichen, dass es eben nicht bloß um die Suche nach einem greater fool geht, sondern es Einsatzmöglichkeiten gibt, die weitere Werte schöpfen können.

Zur Probe ausstehend

Ethereum steht für mich daher in gewisser Weise zur Probe aus. Die derzeitige Unsicherheit und der mögliche Vertrauensverlust können eine Neubewertung bezwecken. Vor allem, wenn sich in den kommenden Wochen und Monaten zeigt, dass es um mehr als den Nutzen des vermeintlichen Wertspeichers geht. Wie wahrscheinlich dieses Setting ist? Warten wir es ab. Aber sowieso gilt für mich, dass der Nutzen den Wert bestimmen sollte. Jetzt ist vielleicht der Moment, um das einmal zu überprüfen im Kryptomarkt.

Der Artikel Ethereum: Kommt jetzt der Wert-Moment? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Meta Platforms. Randi Zuckerberg, eine frühere Leiterin der Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook sowie Schwester von Meta Platforms CEO Mark Zuckerberg, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Bitcoin und Ethereum und Aktien von Meta Platforms.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.