„Was ETF-Investoren jetzt tun sollten“

·Lesedauer: 2 Min.
Aktien
Aktien

Was solltest du jetzt als ETF-Investor tun oder was tust du gerade? Vielleicht beschäftigst du dich zum Jahreswechsel genau mit dieser Fragestellung. Die Aktienmärkte notieren weiterhin hoch, sind ein wenig korrigiert.

Buy the Dip oder schnell das sinkende Schiff verlassen? Oder einfach gar nichts tun? Möglichkeiten, Möglichkeiten … Wie soll man sich da nur entscheiden?

Genährt werden solche Dinge durch entsprechende Schlagzeilen. Gerade zum nahenden Jahreswechsel gibt es einige Schlagzeilen, die dieser Frage auf den Grund gehen. Ohne jetzt diese Beiträge inhaltlich bewerten zu wollen: Hier ist, was ich tun würde. Losgelöst von der aktuellen Bewertungslage. Sondern lediglich mit dem Fokus darauf, in welcher Situation du dich in diesem Moment befindest.

Was ETF-Investoren jetzt tun sollten: In den meisten Fällen nix

Was ETF-Investoren jetzt tun sollen, ist in den meisten Fällen und für meinen Geschmack eine ganze Menge … nix. Das heißt: Wer einmalig investiert hat, der kann einfach weiterhin seinem Buy-and-Hold-Ansatz folgen. Hast du wiederum einen Sparplan am Laufen, so belasse es dabei. Oder wenn du regelmäßig nachinvestierst, beispielsweise jedes Jahr, Vierteljahr oder einfach wenn du Geld hast: Mach weiter so. Vor allem, wenn du in einen marktbreiten Indexfonds investierst.

Das kann natürlich bedeuten, dass du als ETF-Investor auch in eine schwächere Marktperiode kommst. Aber mal im Ernst: Korrekturen gibt es im Durchschnitt alle zwei Jahre. Einen Crash wiederum ca. einmal pro Jahrzehnt. Dem ausweichen zu wollen, ist statistisch kaum möglich. Solche Events sind einfach zu regelmäßig, um ihnen mit einem langfristigen, einfachen Ansatz entgehen zu können. Der Versuch kann außerdem Rendite kosten, wenn es nicht dazu kommen sollte, wenn man damit rechnet. Insofern: Lass es, den Markt timen zu wollen.

Nein, sondern konzentriere dich einfach darauf, als ETF-Investor einem Buy-and-Hold-Ansatz zu folgen und möglichst lange von einer marktüblichen Rendite zu profitieren. Die Aktienmärkte steigen für gewöhnlich länger, als sie kurzfristig fallen. Im Vertrauen darauf weiterhin zu investieren und im Glauben an eine durchschnittliche Rendite im höheren einstelligen Prozentbereich ist ein Abweichen von einem Buy-and-Hold-Ansatz für mich der größte Fehler.

In Ausnahmefällen: Individueller handeln!

Es kann vereinzelte Ausnahmen geben, wann ETF-Investoren jetzt handeln sollten. So etwas wäre für mich zum Beispiel ein nahender Ruhestand in wenigen Jahren. In diesem Fall kann es angebracht sein, einen Teil seiner Schäfchen ins Trockene zu bringen, um die Wahrscheinlichkeit eines unglücklichen Crash-Timings im Ruhestand zu minimieren.

Ansonsten gilt: Gerade ein ETF-Investment ist ideal geeignet, um einfach einem Buy-and-Hold-Ansatz zu folgen. Sowie weiterhin zu investieren, weil Aktienmärkte dazu neigen, über lange Zeiträume stets neue Rekordhochs zu erreichen. Bei einem marktbreiten Ansatz würde ich jedenfalls nicht davon abrücken.

Der Artikel „Was ETF-Investoren jetzt tun sollten“ ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.