ETF-Investor? 3 Gründe, warum ich nicht in den MSCI World investiere

·Lesedauer: 3 Min.
MSCI World Index ETF

Bist du ein ETF-Investor und investierst in den MSCI World? Bevor wir jetzt gleich ein wenig negativ werden, ein wichtiger Hinweis vorab: Auch mit einem Indexfonds auf diesen globalen Index kannst du natürlich langfristig orientiert wenig falsch machen.

Über Jahre und Jahrzehnte hinweg dürftest du als ETF-Investor mit dem MSCI World eine solide Rendite einstreichen. Vor allem, wenn du auf Sparpläne, die Diversifikation und eben den Faktor Zeit setzt. Vergiss das bitte nicht, bevor wir kritisch auf diesen Index blicken.

Denn selbst als eher sekundärer ETF-Investor meide ich Investitionen in den MSCI World. Warum, fragst du dich? Hier sind meine drei Gründe, die für dich ebenfalls relevant sein könnten.

ETF-Investor & MSCI World: Nicht der beste Mix

Historisch gesehen sollten ETF-Investoren wissen: Der MSCI World war nicht der beste Index. Er gehört möglicherweise zu den breitesten. Mit Pi mal Daumen 1.600 verschiedenen Aktien kann das sein. Zudem vielleicht auch zu den bekanntesten. Allerdings ist das nicht das, was für die meisten Investoren zählen dürfte.

Es geht schließlich eigentlich um die Rendite über lange Zeiträume hinweg. Über einen Zeitraum von 25 Jahren und zwischen 1990 und 2015 kam der S&P 500 nämlich auf eine Rendite von über 9 % p. a. Der sogenannte Welt-Index mit seinen 23 verschiedenen Staaten hat es hingegen auf knapp über 7 % Rendite p. a. geschafft.

Natürlich können andere Qualitäten für den MSCI World sprechen. ETF-Investoren setzen beispielsweise aufgrund einer womöglich weniger vorhandenen Volatilität auf diesen Index. Wer jedoch nach der bestmöglichen Rendite strebt, der wäre historisch gesehen beim S&P 500 und dem US-Querschnitt besser dran gewesen.

Es gibt bessere All-World-Alternativen

ETF-Investoren sollten außerdem bedenken: Der MSCI World ist nicht ganz so global, wie man ihn gerne hätte. 1.600 verschiedene Aktien aus 23 Staaten sind zwar alles andere als verkehrt. Sie sind jedoch eben nicht die ganze Welt, so wie es zunächst einmal klingen mag. Auch ein US-Schwerpunkt lässt sich kaum leugnen.

Das heißt: Es könnte bessere Optionen geben. Produkte mit den Worten All World im Titel könnten beispielsweise Alternativen sein, die hier die Diversifikation bieten, die man auch beim MSCI World erwartet hätte. Wobei ETF-Investoren eines stets bedenken sollten: Diversifikation um jeden Preis ist nicht unbedingt erstrebenswert. Beim Blick auf die Rendite haben wir das gerade schon festgestellt.

MSCI World? Wäre auch nur ein Vergleichswert

Ich persönlich setze als ETF-Investor sowieso nur auf Indexfonds, um einen Vergleichswert zu kreieren. Als Stock-Picker kreiere ich mir durch regelmäßige Sparpläne eine Benchmark. Auch hier setze ich nicht auf den MSCI World, weil ich beim Vergleichsmarkt das Top-Limit haben möchte. Und das ist für mich mit Blick auf die historische Rendite der S&P 500.

Wie gesagt: Man kann als Foolisher ETF-Investor wenig falsch machen, wenn man auf den MSCI World setzt. Allerdings sollte man sich mit Blick auf seine Ziele und seine Renditeerwartung durchaus Gedanken über Alternativen machen.

Der Artikel ETF-Investor? 3 Gründe, warum ich nicht in den MSCI World investiere ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.